Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Karl-Heinz kräht am Besten

Hahn im Korb: Sieger Karl-Heinz mit seinen Besitzerinnen Grit Heinze (li.) und Rosi Detje
as. Lindhorst. Er kann nicht nur krähen, sondern sieht auch gut aus: Hahn Karl-Heinz hat mit 67 Krährufen in einer Stunde die Konkurrenz abgehängt und das Hähnewettkrähen der großen Hähne in Lindhorst gewonnen. Die Freundinnen Grit Heinze und Rosi Detje aus Lindhorst haben mit dem schmucken Rhodeländer einen Erfolgsgaranten an den Start gebracht: "Karl-Heinz hat im vergangenen Jahr bereits bei der Rasse- und Ziergeflügelschau abgeräumt", sagt Rosi Detje. Jetzt geht es für den Lokal-Matadoren aber erst mal wieder zurück in den Stall. "Seine sieben Hennen vermissen ihn sicher schon", sagt Grit Heinze.
Bei den Zwerghühnern hat der Zwerg-Sundheimer von Carsten Niemeyer mit 96 Krährufen in einer Stunde den Sieg nach Klecken geholt.
Vor mehreren Hundert Zuschauern haben 39 Hähne in zwei Kategorien um die Wette gekräht. Bei den zehn großen wurden insgesamt 153 Krährufe gezählt, die 29 kleinen Hähne kamen auf insgesamt 700 Rufe. Neun Hähne waren von der Konkurrenz so eingeschüchtert, dass sie stumm blieben. "Dabei sein ist alles", sagt Reiner Dettmann vom Nutzgeflügel-Zuchtverein Klecken und Umgebung, der das Spektakel traditionell an Himmelfahrt ausrichtet.