Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kultiger „Vogel“ auf vier Rädern

Enten machen fröhlich! Der älteste Teilnehmer Richard Paterson (vorn re.) sorgte bei dem kultigen Treffen für gute Laune

Zweites 2-CV-Treffen in Sieversen mit rund 90 Auto-Liebhabern / 35 Kult-Modelle auf dem Schützenplatz


ab. Sieversen. „Mein liebstes Auto ist die ,Dyane‘, die Ente von ‚Citroën‘“, sagt Anjo aus Celle, eingefleischter Fan des kultigen Franzosen. Mit seinen zwölf Jahren ist Anjo der jüngste Teilnehmer beim zweiten Sieversener Enten-Treff. Dort hatten von Himmelfahrt bis zum Sonntag gut 90 Fans des französischen Automodells auf dem Sieversener Schützenplatz neben dem Waldbad ihre Zelte aufgeschlagen, um fünf Tage lang zu campen, über „Enten“ zu fachsimpeln, die 35 vorhandenen Modelle zu begutachten und Tipps auszutauschen. Besitzer brachten ihre Liebhaberstücke aus einem Umkreis von bis zu 400 Kilometer in den Landkreis Rosengarten, darunter umgebaute und bemalte Pkw, „normale“ Pkw und kleine Transportwagen, mit und ohne Faltdach oder als Cabrio. Anwohner kommen vorbei, plaudern mit den Teilnehmern und berichten von persönlichen Erlebnissen rund um das fröhliche Gefährt.

Ins Leben gerufen hatte das Enten-Event Christian Müller-Pluntke aus Neu-Sieversen mit seinem Bremer Freund Lüder Bohnhoff. Im Jahr 2006 hatten sich die beiden Enten-Fans auf einer Veranstaltung in Bremen kennengelernt. „Wir sind darüber ins Grübeln gekommen, wo sich ein Treffen veranstalten lässt“, erzählt Christian. „Dabei sind wir auf den Platz neben dem Waldbad gestoßen und der Schützenverein hat seine Einwilligung dazu gegeben.“

Um den Termin publik zu machen, hatten Lüder und Christian Flyer auf anderen Enten-Treffs verteilt. „Danach wurde das Ganze ein Selbstgänger“, sagt Christian. Außerdem, fügt er hinzu, müsse man nicht zwangsläufig eine Ente fahren, um teilnehmen zu können. „Ich habe gerade mein umgebautes Cabrio Jahrgang 1958 verkauft. Diesmal bin ich auch ohne Ente hier.“

Die Entenfans hatten viel Spaß bei diesem Treffen, man saß zusammen und klönte, grillte gemeinsam am Abend und frühstückte am Morgen. „Die erste Station auf der Tour von Bäcker Weiss sind wir“, berichtet Christian. „Da kommen die frischen Brötchen um 4.45 Uhr direkt zu uns ins Zelt.“
Ältester Teilnehmer am Enten-Treff ist Ian Richard Paterson, kurz Pat, aus Hermannsburg (Landkreis Celle). „Enten sind meine große Leidenschaft“, sagt der 68-Jährige. Und dann, augenzwinkernd: „Ein altes 2-CV-Modell meines Jahrgangs ist diesmal aber nicht dabei.“

Wer Interesse an einem Enten-Treff hat, kann weitere Termine im Internet ein-
sehen unter www.2cv-online.de, Rubrik Treffen.