Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Pfandbons der Stiftung Thomaskirche helfen

Vor der Spendenbox: v. li. Kristof Burmeister (Rewe) sowie die Stifungs-Kuratoriumsmitglieder Jutta Sepe (2. v. li) und Hans-Hermann Meyer (re.) mit Toska Kuckerz Mitarbeierin bei der Stiftung
mi. Klecken. Wer demnächst seine Pfandflaschen im Klecker Rewe-Markt zum Automaten bringt, macht sich nicht nur für die Umwelt stark, sondern kann gleichzeitig der Klecker Thomasgemeinde etwas Gutes tun, in dem er einfach den Betrag des Pfandbons für die Stiftung der Thomasgemeinde spendet.
Die Thomasstiftung wurde vor sechs Jahren von der Kirchengemeinde gegründet, um die Gemeindearbeit langfristig auf eine solide finanzielle Basis zu stellen. Derzeit wird aus den Ausschüttungen der Stiftung zum Beispiel eine zwei Wochenstunden umfassende Küsterstelle finanziert.
Federführend bei dem derzeitigen Spendenprojekt im Rewe-Markt sind Hans-Hermann Meyer, Jutta Sepe und Toska Kuckerz, die sich in der Stiftung engagieren. Rewe-Marktleiter Kristof Burmeister gefiel die Idee von Anfang an. Er stellt für ein halbes Jahr die Pfandspendenbox im Klecker Rewe-Markt zur Verfügung. „Ich unterstütze die Aktion gerne, besonders freut mich, dass die Spenden auch der Gemeinschaft vor Ort zugute kommen“, so Kristof Burmeister.
Dabei ist der Zeitpunkt der Aktion goldrichtig gewählt. Denn noch bis 30. Juni 2015 wird jede Zustiftung von der Landeskirche mit einem Drittel bonifiziert. Das heißt auf jeden gespendeten Euro legt die Landeskirche noch 30 Cent drauf.
„Wir hoffen auf viele Spenden und bedanken uns bei Kristof Burmeister, dass Rewe uns bei der Leergutspendenaktion berücksichtigt hat“, so Jutta Sepe vom Kuratorium der Thomasstiftung.