Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neujahrsbaby Matilda tanzt sich in die Herzen

Die glücklichen Eltern Daniela Cameh und Stephan Gerke mit ihrer in der Silvesternacht geborenen Tocher Matilda (Foto: Krankenhaus Winsen)
nw. Winsen. Matilda ist das Neujahrsbaby des Landkreises Harburg. Während draußen die Böller krachten, erblickte die Kleine in der Silvesternacht um 2.41 Uhr im Krankenhaus Winsen das Licht der Welt. 3190 Gramm bei 52 cm Größe brachte das Baby bei der Geburt auf die Waage. Für die stolzen Eltern, die Grafikerin Daniela Camehl (36) und den Steuerberater Stephan Gerke (44) aus Lüdersburg bei Lüneburg, ist Matilda nach Marta (4) das zweite Kind.
Eigentlich hatte es nach einem ruhigen Silvesterabend ausgesehen, als sich Daniela Camehl vor dem Jahreswechsel schon früh ins Bett kuschelte. Der errechnete Geburtstermin war schließlich erst der 19. Januar. Doch um 23.20 platzte ihre Fruchtblase. Mit dem Rettungswagen wurden sie und ihr Partner ins Krankenhaus Winsen gebracht. Die von der WHO als babyfreundlich zertifizierte Klinik hatte sich das Paar extra ausgesucht. Auch deshalb, weil ihnen das Konzept der natürlichen Geburt gefällt. Doch Matilda spielte nicht mit. Sie legte sich in den letzten Minuten buchstäblich quer und musste per Kaiserschnitt geholt werden.
Beiden Eltern steht die Anspannung der letzten Stunden noch ins Gesicht geschrieben. Jetzt genießen sie die Ruhe, die ihnen das Familienzimmer auf der Station bietet. Liebevoll blicken sie auf das kleine Mädchen, das schon im Operationssaal ein Ständchen des Geburtsteams bekam: „Waltzing Matilda“ ist Australiens bekanntestes Volkslied. Und auch, wenn in dem Folksong kein Walzer und auch keine Frau besungen wird: Das Baby Matilda hat sich längst in alle Herzen getanzt.
Für das Krankenhaus Winsen ist Matilda der Auftakt zu einem Jahr, in dem eine weitere Steigerung des positiven Trends erwartet wird: Wurden 2015 insgesamt 671 Babys in der Klinik geboren, so waren es 2016 schon 735.