Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pfingstvergnügen am „Ole Försterhuus“ war gut besucht

Werner Herrig und Anastasia Dandana luden zu Kutschfahrten ein. Zum Start trompetete der „königliche Postillon“ Volker Meyer (re.)
bim. Rosengarten. Bei Pizza, Würstchen, Waffeln und kühlen Getränken feierten Pfingstmontag etliche Besucher auf Einladung des Vereins Postkutsche Lüneburger Heide rund ums „Ole Fösterhuus“. Viele von ihnen nutzten die Gelegenheit zum Klönen und geselligen Beisammensein im Anschluss an den Pfingstgottesdienst im Klecker Wald.
Gut ausgebucht war die 58 Jahre alte Postkutsche, gesteuert von Kutscher Werner Herrig, die Gäste durch den Klecker Wald fuhr. Das Signal zur Abfahrt trompetete der „königliche Postillon“ Volker Meyer.
Bei den Kindern der Renner: Stockbrotbacken über dem Feuerkorb.
Die Musik durfte dabei natürlich nicht fehlen. Für die sorgten die Band „Back to J.E.K.“ und der Männerchor Amphion, unterstützt vom Männergesangverein Dibbersen.