Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Platz für die Jugendfeuerwehr

Freuen sich über die mobile Trennwand (v. li.): Heinz Lüers, Lars Otten, Adrian von Rönn sowie Gerd von Rönn und Andreas Wollmann vom Förderverein und Jungblauröcke (Foto: oh)
mi. Vahrendorf. Eine gute Idee: Im neuen Feuerwehrgerätehaus Vahrendorf/Sottorf gibt es jetzt auch einen extra Raum für die 18 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Möglich macht das eine mobile Trennwand, deren Kosten (7.900 Euro) von der Sparkasse Harburg-Buxtehude und dem Wildpark Schwarze Berge übernommen wurden.
Hintergrund: Das Feuerwehrhaus in Vahrendorf/Sottorf ist das erste in der Gemeinde, das nach der neuen DIN-Norm gebaut ist. Die Vorschrift sieht einen großzügigen Gruppenraum vor und empfiehlt einen Jugendraum. Da in Vahrendorf der Gruppenraum in der von der DIN geforderten Größe nur selten gebraucht wird, entstand die Idee mit der mobilen Trennwand, um so einen Jugendraum zu schaffen.
Ortsbrandmeister Lars Otten bedankte sich gemeinsam mit Jugendbetreuer Adrian von Rönn und Fördervereinsvorsitzenden dem Gerd von Rönn beim Sparkassenvorsitzenden Heinz Lüers für die Unterstützung: „So haben alle etwas von dem großen Raum, wir hoffen, dass später möglichst viele Jugendliche von ihrem Raum auf die andere Seite der Trennwand wechseln.
Sparkassenchef Heinz Lüers war vom Wirken der Feuerwehr angetan: „Hier wird mit sehr viel Engagement ein wertvoller Einsatz für das Allgemeinwohl erbracht. Das unterstützen wir als Finanzdienstleister für alle Menschen in der Region gern“, so Lüers.