Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rund 100 Rosengartener erkundeten ihre Gemeinde auf einer Sternwanderung

Klaus Kienert, stv. Gemeindebürgermeister (v. re.), bedankte sich bei den Organisatorinnen Andrea Peters und Alina Kibbel (li.) sowie bei den Wanderführern und dem Schützenverein Emsen (Foto: Sportprojekt)
as. Emsen. Die jüngst vom Bündnis für Familie und dem Sportprojekt „Rosengarten in Bewegung“ organisierte Sternwanderung durch die Gemeinde Rosengarten war ein voller Erfolg: rund 100 Rosengartener haben, angeführt von Christine Kienert, Dagmar Bellut, Bernd Martens, Wulf Peters und Bernd Krüger, von fünf verschiedenen Startpunkten aus an der zweistündigen Wanderung durch Wald und Flur teilgenommen.
„Ein großes Dankeschön geht an die Wanderführer, die sich mit dem Sichten der Wegstrecke und der informativen Begleitung viel Mühe gegeben haben“, so die Organisatorinnen Alina Kibbel (Bündnis für Familie) und Andrea Peters (Sportprojekt). Auf der Wanderung wurde nicht nur gemeinsam die Region erkundet, sondern auch der eine oder andere Plausch gehalten. Zielort war das Emsener Gemeinschaftshaus, wo DGH und Schützenverein Emsen für die Stärkung sorgten.
„Das war wirklich ein prima Idee und hat mir richtig Spaß gemacht“, so Bernd Krüger, der die Wandergruppe Nenndorf angeführt hat. „Frau Kibbel und ich wussten, dass wir uns auf die Wanderführer und die Emsener verlassen konnten. Sie waren alle super vorbereitet“, sagt Andrea Peters.
Nach so viel Lob für die Organisatoren und positiven Rückmeldungen zu den Wanderstrecken soll auch im nächsten Frühjahr wieder eine Sternwanderung durch die Gemeinde angeboten werden. Dann natürlich mit neuen Start- und Zielorten.