Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Serie „Helfende Hände“ stellt Unterstützer des Freilichtmuseums am Kiekeberg vor

(Foto: FLMK)
(nw/tw). In der Serie „Helfende Hände“ stellt Konrad Leonhardt (70, Mitglied im Kiekeberg-Förderverein) für das WOCHENBLATT in lockerer Reihenfolge ehrenamtliche Mitarbeiter des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Ehestorf im Portrait vor. Heute: Sabine (53) und Hermann (59) Benesch.
Vor 18 Jahren zog das Ehepaar Benesch aus beruflichen Gründen von Süddeutschland nach Ramelsloh. Sabine (gelernte Erzieherin) arbeitet halbtags als Verwaltungsangestellte bei „Fördern und Wohnen“ im Haus Huckfeld, während sich Hermann in Hamburg als Diplom-Ingenieur um die Fertigung von Maschinen für Folienbeschichtungen kümmert. In ihrer Freizeit unternehmen die beiden gerne Urlaube in Asien und den arabischen Ländern. Außerdem beschäftigt sich Sabine mit kunstvollen Patchwork-Arbeiten und liebt den orientalischen Bauchtanz. Ihre Tanzgruppe "Sahara" trifft sich regelmäßig zum Training in Harmstorf und ist auch schon öffentlich aufgetreten. Derweil pflegt ihr Mann mit Leidenschaft ihren kleinen Nutzgarten am Haus und sorgt für Feuerholz.
Vor vielen Jahren stieß das Ehepaar Benesch bei der Harburger Ehrenamtlichen-Börse auf den Stand des Freilichtmuseums am Kiekeberg. Obwohl beide aus beruflichen Gründen zeitlich nur begrenzt an einigen Wochenenden helfen können, startete ihre „Ehrenamtlichen-Karriere“ kurz darauf am „Imker-Tag". Seither ist Hermann selbst begeisterter Hobby-Imker. "Sein Honig ist bei Nachbarn und Arbeitskollegen sehr begehrt", schwärmt seine Frau. Ihre circa zehn halbtägigen Arbeitseinsätze im Jahr können Sabine und Hermann Benesch gut mit der Berufstätigkeit und ihren Hobbies in Einklang bringen. Bei ihren gemeinsamen ehrenamtlichen Einsätzen im Freilichtmuseum und im Museumsbauernhof Wennerstorf arbeiteten sie bisher an der Kasse, der Einlasskontrolle oder sie übernahmen Fahrdienste.
• Weitere „Helfende Hände“ werden im Freilichtmuseum immer gebraucht. Infos unter der Tel. 040 - 790176-86 (Sebastian Baier) oder ehrenamt@kiekeberg-museum.de.