Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Übung: Feuer beim TuS Nenndorf

Sieben Einsatzfahrzeuge und rund 50 Feuerwehrkräfte waren bei der Übung in Nenndorf vor Ort (Foto: feuerwehr)
mi. Nenndorf. Ein Brand im Vereinsheim des TuS Nenndorf, verursacht durch einen Gefahrengutunfall, und drei im Gebäude verschollene, vermutlich verletzte, Personen. Diesem Übungs-Szenario sahen sich jetzt die Kräfte der Feuerwehren Nenndorf, Emsen/Langenrehm und Iddensen sowie die Besatzung des Einsatzleitfahrzeugs der Gemeindefeuerwehr Rosengarten gegenüber.
Rasch waren gut 50 Einsatzkräfte mit sieben Fahrzeugen vor Ort. Unter Beobachtung von Rosengartens Gemeindebrandmeister Stephan Wilhelmi begannen die Rettungs- und Löscharbeiten. Acht Feuerwehrleute drangen mit Atemschutz in das verrauchte Gebäude ein. Als Rauch diente Disconebel. Die „Vermissten“, dabei handelte es sich um Puppen, wurden schnell gefunden. Parallel begannen andere Einsatzkräfte mit einem Löschangriff. Nach eineinhalb Stunden wurde die Übung für erfolgreich beendet erklärt.