Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Umweltschutz hat mich schon als Kind interessiert"

Interessiert sich für die Umwelt: Freya Sternkopf (Foto: privat)

Freya Sternkopf aus Rosengarten nimmt am "Climate Diplomacy Day" in Berlin teil


ab. Ehestorf.Die Ehestorferin Freya Sternkopf (23) wird am Mittwoch, 14. September, von 17 bis 19 Uhr am „Climate Diplomacy Day“ im Auswärtigen Amt in Berlin teilnehmen. Dort diskutieren in diesem Jahr junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren mit Experten aus Politik und Wirtschaft. „Ich habe mich schon früh für Umweltschutz interessiert“, erzählt Freya Sternkopf, die an der Technischen Universität in München demnächst ihr Masterstudium in Management aufnehmen wird. „Als Kind war ich eine begeisterte Geolino-Leserin und habe mich schon damals mit dem Thema Natur und Umwelt auseinandergesetzt.“

Seit rund fünf Jahren engagiert sich Freya beim World Wild Fund (WWF). Nach dem Abitur absolvierte die junge Frau ein Freiwilliges ökologisches Jahr, bevor sie Biotechnologie in Aachen studierte und dort ihren Bachelor machte. Daneben nahm Freya Sternkopf mehrmals am „2°Campus“ des WWF teil und forschte dort mit anderen Jugendlichen zum Klimawandel.

„Von Berlin verspreche ich mir noch tiefere Einblicke in das Thema Klimawandel und damit zusammenhängende Abläufe“, sagt sie. „Die junge Generation muss sich dort artikulieren und den Klimadiplomaten mit Argumenten den Rücken stärken.“
Beworben hatte sich Freya Sternkopf nach einer Info-Mail, die sie über den WWF-Verteiler erreichte. In einem zweitägigen Workshop werden die jungen Teilnehmer auf die Veranstaltung vorbereitet. Diskutiert werden u.a. Fragen, wie die das Pariser Klima-Übereinkommen umgesetzt werden kann und welche Rolle Klimadiplomatie zukünftig spielt. Die Veranstaltung wird vom Auswärtigen Amt, der französischen Botschaft und dem WWF Deutschland organisiert.

• Weitere Infos unter www.wwf.de/themen-projekte/klima-energie/climatediploday/