Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Verheiratet mit dem Roten Kreuz": Hanne von Selzam (87) gibt nach 50 Jahren als Schatzmeisterin im DRK Klecken ihr Amt weiter

50 Jahre lang hat sie als Schatzmeisterin die Finanzen des DRK-Ortsverbandes Klecken verwaltet. Jetzt gibt Hanne von Selzam (87) ihr Amt ab. Dem DRK bleibt sie aber weiterhin verbunden.
 
Hanne von Selzam (re.) übergibt ihr Amt als Schatzmeisterin des DRK-Ortsverbandes Klecken an Anke Grabe
as. Klecken. „Hanne von Selzam hat dem DRK Klecken Leben eingehaucht mit ihrem Frohsinn und ihrer Herzlichkeit“, sagte Vorsitzende Eike Cohrs jüngst bei der Jahreshauptversammlung der Ortsgruppe. Denn nach fünfzig Jahren im Vorstand gibt Schatzmeisterin Hanne von Selzam, ein „Urgestein des DRK“, jetzt aus Altersgründen ihr Amt ab. „Ich habe diese Arbeit sehr, sehr gerne gemacht“, sagt die 87-Jährige.
1966 war sie in Hamburg dem Roten Kreuz beigetreten und hat sich als Schwesternhelferin ausbilden lassen. Ein Jahr später zog sie mit ihrer Familie nach Klecken. Als sie dort zufällig das Unfallhilfestellenschild des DRK beim damaligen 1. Vorsitzenden Otto Fach entdeckte, bot sie sofort an, die Ortsgruppe zu unterstützen. Gleich bei ihrem ersten Besuch wurde Hanne von Selzam zur Schatzmeisterin ernannt. „Ich ging nach dem ersten Abend mit ganz breiten Armen nach Hause: unter dem einem Arm steckte ein Karteikartenkasten, unter dem anderen ein dicker Aktenordner - das waren die Unterlagen für das Amt als Schatzmeisterin“, lacht Hanne von Selzam.
Neben den zahlreichen Einsätzen bei Großveranstaltungen, die damals noch in Schwesterntracht und Uniform absolviert wurden, gab Hanne von Selzam als Zugführerin der Bereitschaft Seevetal/Rosengarten Erste-Hilfe-Kurse und führte Sanitäts-Lehrgänge durch. Unter ihrer Führung kehrten die Ortsgruppe ebenso wie die Jugendrotkreuzgruppen erfolgreich von Wettkämpfen zurück. Besonders die Arbeit mit den Jugendgruppen habe ihr Spaß gemacht, so von Selzam. Aber sie hatte auch die Bedürfnisse der Älteren im Blick: 20 Jahre lang hat sie Senioren-Gymnastik- und -tanzkurse geleitet, hinzu kommen der Altenkreis, die Geburtstagsbesuche und die vielen Reisen, die sie von 1978 bis 1988 für die Mitglieder organisiert hat. Auch die Blutspendetermine hat sie bis vor wenigen Jahren noch organisiert.
„Ohne meinen Mann Günter wäre das nicht möglich gewesen“, sagt sie. Er habe ihr den Rücken freigehalten und auf die Kinder aufgepasst, wenn Hanne von Selzam als Zugführerin und stv. Kreisführerin im Landkreis unterwegs war, um Lehrgänge zu geben oder sich fortzubilden. Jede ihrer Arbeiten habe ihr viel Freude bereitet, so Hanne von Selzam. „Das war ein guter Ausgleich zu meiner Garten- und Hausarbeit“, sagt sie. Viel ändere sich nicht für sie, dem DRK bleibt sie weiterhin als Mitglied erhalten. „Ich bin mit dem Roten Kreuz verheiratet“, lacht Hanne von Selzam.
Es sei schwieriger geworden, für das Ehrenamt Mitstreiter zu gewinnen, so von Selzam. Zur Zeit engagieren sich 134 Mitglieder im Ortsverein, weitere Helfer werden dringend gesucht. Umso glücklicher sei sie, dass mit Anke Grabe, stv. Ortsbürgermeisterin in Klecken, eine Nachfolgerin gefunden wurde, „die so viel Elan mitbringt“, sagt von Selzam.
• Weiterhin wurde Eckhard Schwer zum 2. Kassenprüfer gewählt. Beisitzerin Peggy Soltau wurde im Amt bestätigt. Geehrt wurden Elisabeth Frommann, Magda Karasch und Jürgen Soltau für je 50 Jahre Mitgliedschaft, Hans Meyer für 40 Jahre sowie Helga Klötzing, Inge Pallaks und Melanie Göhrke für je 25 Jahre.
Hanne von Selzam wurde für ihr außerordentliches langjähriges Engagement die Ehrenmitgliedschaft im DRK für besonders verdiente Mitglieder verliehen. Damit ist sie im Landkreis die zweite Person, der diese Ehrung zuteil wurde.