Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verkehrschaos in der Ehestorfer Dorfstraße

Bei viel Verkehr wird die Straße zum Nadelöhr, der Bus blieb hier bereits mehrfach stecken (Foto: Axel Krones)
as. Ehestorf. Es geht ruhig zu auf der Ehestorfer Dorfstraße. Ein Tempolimit von 30 km/h und die Verengung auf einem Teilstück der Straße sorgen für eine Verkehrsberuhigung. Parkende Autos, teilweise zu beiden Seiten der Verengung, sorgen ebenfalls dafür, dass der Verkehr hier langsamer fließt. Genau das wird aber zum Problem.
Die Ehestorfer Dorfstraße wird von vielen Besuchern genutzt, um den Wildpark anzufahren. Der Rückweg soll eigentlich über die Straße „Am Sandbarg“ in Vahrendorf erfolgen. „Viele der Wildparkbesucher werden aber von ihren Navigationsgeräten wieder über Ehestorf zurückgeleitet“, sagt Ortsbürgermeister Axel Krones. Regelmäßig komme der Verkehr zum Erliegen. Fahren mehrere Fahrzeuge hintereinander, bleibt bei entgegenkommendem Verkehr kaum Platz zum Rangieren. Es bilden sich Rückstaus. Bereits mehrfach sei der Bus schon steckengeblieben, berichtet der Ortsbürgermeister. „Durch den Wildparkverkehr wird diese ohnehin problematische Situation noch verschärft“, so Krones. Mit einem einseitigen, absoluten Halteverbot in einem Teil der Ehestorfer Dorfstraße könnte das Problem behoben werden, erklärt Axel Krones. Bei einer Begehung mit dem Landkreis soll das demnächst überprüft werden. „Wir müssen den ruhenden Verkehr so ordnen, dass beide Interessen, die Verkehrsberuhigung und das Parken, mit der Verkehrssicherheit in Einklang gebracht werden“, sagt der Erste Gemeinderat Carsten Peters. Bei den an der Straße parkenden Autos handelt es sich vorwiegend um Fahrzeuge von Anwohnern, für die nicht genügend Stellplätze auf den Grundstücken geschaffen wurden. Durch das Parkverbot könnte sich das ändern. „An der Poststraße in Klecken hatten wir ein ähnliches Problem“, berichtet der Erste Gemeinderat Carsten Peters. Nachdem nicht mehr an der Straße geparkt werden konnte, habe sich die Verkehrslage beruhigt.
Ob dies auch in Ehestorf der Fall sein wird, bleibt abzuwarten.

Nachtrag:
Wie der Erste Gemeinderat Carsten Peters nach Redaktionsschluss mitgeteilt hat, wurde jetzt durch den Landkreis in einem Abschnitt der Ehestorfer Dorfstraße zwischen Haus Nr. 9 bis 11 ein Halteverbot erlassen. Die Schilder werden in Kürze aufgestellt.