Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Weder plot- noch planlos - Kim Kestner ist auf dem Weg zur erfolgreichen Autorin

Kim Kestner, Autorin aus Rosengarten
  mi. Rosengarten.

Steffi Malzahn (38), Pseudonym „Kim Kestner“, aus Rosengarten ist auf dem besten Weg zur erfolgreichen Jugendbuchautorin. Der erste Band ihrer Jugendroman-Triologie „Zeitrausch“ hält sich wacker in den Top-100 der Amazon Bestsellerliste und erscheint beim renommierten Carlsen Verlag.

„Die Chance als Autor bei einem namhaften Verlag zu landen, liegt bei ungefähr
1: 66.000“, erzählt Kim Kestner. Ein bisschen Stolz sei sie schon. „Ich kann mich jetzt als Schriftstellerin ernst nehmen“, so die Autorin.
Angefangen hat wohl alles mit den fantastischen Gutenachtgeschichten ihres Vaters, von denen sie als Kind nicht genug bekommen konnte. „Als ich größer war, habe ich dann eigene Geschichten erfunden“, so Kim Kestner.
Dass sie Talent zum Schreiben hat, bemerkte die heutige Autorin, als sie am Gymnasium einen Kursus im freien Schreiben belegte. „Der Lehrer wollte mir ein glatte Sechs verpassen, weil er glaubte, meine Geschichte sei irgendwo geklaut“. Als sich der Verdacht nicht erhärtete, gab ihr der Pädagoge mit auf den Weg: „Sie sollten Autorin werden“.
Doch dann kommt es anders, Kim Kestner studiert Grafik-Design und leitet später erfolgreich eine Werbeagentur. Sie heiratet ihren Mann Bodo. Als ihre Zwillinge geboren werden, gibt sie die Agentur auf. „Da ist mir dann wieder eingefallen, was der Lehrer damals zu mir gesagt hat“, so die Schriftstellerin.
Sie beginnt ihren ersten Roman „Im Bann der Drudel“ zu verfassen. Der auch wenig später verlegt wird.
„Meine Stärke ist die Phantasie, aber Schreiben ist vor allem ein Handwerk. Ein Buch kann weder plot- noch planlos entstehen, so Kim Kestner“. Den Plot für ihre Zeitrausch-Triologie arbeitete die Autorin akribisch aus bevor sie die erste Zeile tippte. Einziges Hilfsmittel: Eine meterlange Papierrolle auf der sie die Erzählung skizzierte, Cliffhanger und Wendungen festlegte.
Das Schreiben sei für sie je nach Form Vergnügen oder harte Arbeit: Wegen der festen Abgabetermine beim Verlag, muss sie mindestens drei Seiten pro Tag schaffen.
Ausgleich findet die Autorin bei ihrem Mann Bodo, mit dem sie viel über ihr Buch spricht „Außer über romantische Szenen - da ist er mir keine Hilfe“, schmunzelt Kim Kestner Und dann sind da ja auch noch die beiden siebenjährigen Kinder, für die sie, wie kann es anders sein, natürlich auch fantastische Gutenachtgeschichten erfindet.
• Der Roman „Zeitrausch Spiel der Vergangenheit“:
Eines Morgens stellt die 17-jährige Alison fest, dass ihr Bruder verschwunden ist. Schlimmer noch, Jeremy ist nicht einfach nur weg, es hat ihn nie gegeben. Damit beginnt für Alison das Spiel: „Im Rausch durch die Zeiten“ eine Art Show, vor Millionen von Zuschauern. Alisons Aufgabe, die Vergangenheit so korrigieren, dass sie wieder in ihre ursprüngliche Gegenwart zurückkehren kann. Der Auftakt einer Odyssee durch sämtliche Jahrhunderte, die Alison vor unmögliche Herausforderungen stellt.
„Zeitrausch-Spiel der Vergangenheit“, 253 Seiten, ISBN 78-3-646-60050-6 ist als E-Book im Carlsen Verlag erschienen und über die bekannten E-Book-Plattformen zu bestellen.