Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Weihnachtsmarkt in Nenndorf: Der Weihnachtsmann kam mit dem Rad

In Nenndorf ist was los: Hunderte Besucher strömen jährlich zum Weihnachtsmarkt rund um die örtliche Kreuzkirche
Auf ihren Weihnachtsmarkt rund um die Kreuzkirche und das Rathaus freuen sich die Nenndorfer wohl immer besonders, denn hier sind jedes Jahr besondere Attraktionen garantiert.
So auch am vergangenen Wochenende: Ob beim Bummel durch den liebevoll gestalteten Märchenwald mit kunstvoll geschnitzten Holzfiguren der örtlichen Firma "Steffen Heuer Garten- und Landschaftsbau", bei der Fahrt mit einer echten Dampflokomotive oder auch beim Besuch des Weihnachtsmannes, der in diesem Jahr auf dem Fahrrad in Nenndorf vorbei schaute. "Meine Rentiere sind krank, daher bin ich mit dem Rad, ist ja auch viel ökologischer", lacht der Weihnachtsmann, der auch ohne Kutsche viele kleine Geschenke für die wartenden Kinder mitgebracht hatte.
Rund 60 Aussteller präsentieren in Nenndorf jedes Jahr ausgesuchte, handgemachte Waren. Federführend sorgt der Förderverein für Jugend- und Altenhilfe Nenndorf dabei dafür, dass alles glatt läuft: Rund 60 Helfer sind notwendig um dem Weihnachtsmarkt eine ganz besondere Atmosphäre zu verleihen. Wie in den Räumen der Kirche: Hier luden Vorführungen, Puppenspieler und Musikgruppen zum Zuschauen und Mitsingen ein. Und auch kulinarisch wurden die vielen hundert Besucher mit frischem Glühwein, köstlich Deftigem wie Pommes und Grillwurst oder frischen Waffeln, Pfannkuchen und Kinderpunsch verwöhnt.
Sie schlug am Stand von Klaus Rathjens aus Hollenstedt zu: Stephanie Ellguth kaufte handgemachte, weihnachtliche Holzdekorationen. "Die Sachen sind einfach etwas ganz besonderes", freute sich die Buchholzerin.