Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Drei ??? und Stinkekäfer

Ulf Blanck zeigt die Handpuppen, die auch die Stars seines neuen Hörspiels sind
  mi. Buchholz. Die in den 1960er Jahren in den USA entstandene Buch- und Hörspielserie „Die drei ???“ ist heute jedem Erwachsenen zwischen 30 und 50 ein Begriff. Beinahe ebenso bekannt - vor allem bei Kindern - sind „Die drei „??? Kids“. Ein Spin-off, das in mittlerweile 70 Bänden und in modernisiertem, kindgerechtem Setting neue Geschichten rund um die Kult-Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews erzählt. Die neuen Abenteuer der „Drei ??? Kids“ entstehen dabei nicht mehr in den USA, sondern mitten im Herzen von Buchholz, denn hier lebt Ulf Blanck, der Autor von „Die drei ??? Kids“. Sein neuestes Projekt ist allerdings keine Kriminalgeschichte, sondern ein Hörspiel. Im Mittelpunkt stehen bekannte Kinderlieder und die kleinste Käfer-Band der Welt.
Ginge es nach dem Universitätsabschluss dann wäre Ulf Blanck heute Architekt. Doch es kam anders. „Ich wollte was Kreativeres machen“, erinnert sich der Autor. Anstatt ins Planungsbüro verschlägt es ihn als Texter zum damaligen Jugendradiosender OK Radio, später folgt der Wechsel zum NDR 2. Es ist die Hochphase der Comedy-Welle: Sendungen wie RTL Samstagnacht prägen die Medienlandschaft. Ulf Blanck schreibt u.a. die Gags für die NDR2 Comedyshow „Kwatsch“ mit Carlo von Tiedemann. Dann folgt eine Zeit als Co-Moderator der „Morningshow“ von Radio Energy. 1999 tritt der Kosmos-Verlag an Ulf Blanck heran. Die Idee: Eine Neuauflage der Jugendbuchserie „Die drei ???“ - modernisiert und für eine jüngere Zielgruppe. Das war der Startschuss für „Die drei ??? Kids“. Mittlerweile sind neben den Büchern 53 Hörspiele zur neuen Serie veröffentlicht. Und es werden weitere Abenteuer folgen.
Derzeit beschäftigt sich Ulf Blanck allerdings mit drei anderen Freunden. Die heißen nicht Justus, Peter und Bob sondern „Glühwürmchen“, „Marini“ und „Stinkekäfer“. Gemeinsam mit Leo Schmidthals (Komponist und Bassist der Band „Selig“) hat der Autor ein ganz besonderes Projekt auf die Beine gestellt. Das Hörspiel „Glühwürmchen und die Musikanten“ ist eine musikalische Reise hin zu den Ursprüngen bekannter Kinderlieder (siehe Kasten). „Alle kennen die Melodien dieser Lieder, was dahinter steht, weiß kaum jemand. Dabei sind das oft spannende Geschichten“, so Ulf Blanck. „Ein Vogel wollte Hochzeit machen“, sei zum Beispiel früher tatsächlich auf Hochzeiten gesungen worden. Die Strophen mussten zum Brautpaar passen und waren teilweise recht derbe. „Das war der Rock‘n‘ Roll der damaligen Zeit“, lacht Ulf Blanck. Das Hörspiel greift die Hintergründe rund um die Lieder auf, und verpackt sie in kindgerechte Geschichten. Dazu gibt es ganz viel handgemachte Musik. Ulf Blanck will mit dem Hörspiel nicht belehren, sondern Kindern schöne Geschichten bieten. „Kinder lieben es, sich ganz auf magische Welten einzulassen und darin zu versinken, unser Projekt soll Kindern Spaß machen aber natürlich kann man auch was lernen“, so der Autor. Zu hören sind dabei auf der CD ausschließlich klassische Instrumente. „Synthesizer und Elektrobeats können für mich niemals echte Kinderlieder hervorbringen“, erklärt Ulf Blanck. Und noch etwas macht das Projekt besonders: Um „Glühwürmchen“, „Marini“ und „Stinkekäfer“ in Kinderaugen noch lebendiger erscheinen zu lassen, gibt es die drei auch als große, eigens in einer Manufaktur gefertigte Handpuppen. Außerdem sind die Abenteuer auf einem eigenen Youtube Kanal zu sehen.
„Wir überlegen, mit den Puppen auch in Kindergärten zu gehen. Auch ein Singspiel, bei dem Kinder in die Rolle der drei Musikanten schlüpfen, ist denkbar“, sagt Ulf Blanck. Wie es aussieht, haben die drei Musikanten mehr mit den drei Detektiven gemein als es auf den ersten Blick scheint: Sie alle laden Kinder dazu ein, spannende Geschichten zu erleben die ohne pädagogischen Zeigefinger auskommen und einfach nur Spaß machen sollen.

„Glühwürmchen und die Musikanten“
Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die drei Instrumente spielenden Freunde Glühwürmchen (Ukulele), Marini: (Flöte) und Stinkekäfer (Pauke und alles was laut ist). Auf ihrer Reise durch den Wald erleben „die drei Musikanten“ kleine Abenteuer. Da klappert die Mühle am rauschenden Bach, ein Fuchs stiehlt eine Gans und es gibt wie beim Kuckuck und dem Esel einen Sängerwettstreit. Reichlich Gelegenheit also für die musikalischen Drei, ihre Instrumente zu spielen und für Kinder, ordentlich mitzusingen. • „Glühwürmchen und die Musikanten“ ist im Handel erhältlich und kostet 13,99 Euro, beziehungsweise 9,99 Euro (Download).