Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Frikadellen" auf Plattdeutsch

Sind die Frikadellen vergiftet? Haushälterin Aurora (Meike Böttcher) wird es bald wissen (Foto: oh)
mi. Nenndorf. "Frikadellen" heißt das neue plattdeutsche Stück der Nenndorfer Theatergruppe „Bickbeern-Schweizer-Speeldeel“. Termine der Aufführung: 19., 20., 21., 27., 28. und 29. März, jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, 23. und 30. März, um 16 Uhr in Böttchers Gasthaus in Nenndorf.
Die Handlung: Karl Burmann, von Beruf Postobersekretär und ein Geizkragen wie er im Buche steht, hat Geburtstag. Auf Gäste kann er verzichten. Wer dennoch kommt, wird mit Kartoffelsalat und Frikadellen abgefüttert - das ist wenigstens billig. Auf der Geburtstagsfeier will Burmann das Unangenehme mit etwas Nützlichem verbinden und seine Tochter Lotte mit dem reichen Fischhändler Melk verloben. Dumm nur, dass auch der bettelarme Priesterkandidat Ernst Schultendörp ein Auge auf Lotte geworfen hat. Als plötzlich der Familienhund nach dem Verzerr einer der Frikadellen das Zeitliche segnet, vermuten alle eine Fleischvergiftung. Todesangst macht sich breit, jeder versucht die Zeit vor dem vermeintlich Unvermeidbaren auf seine Art zu nutzen. Es folgen Beichten, Liebesschwüre und Testamente - ob sich dennoch alles zum Guten wendet?
• Karten: 8,50 Euro. Tickets: Tel. 04108-6811 (Renate Schnitter) und unter www.bickbeernschweizer.de