Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kirmes wie vor 100 Jahren

Wann? 10.10.2015

Wo? Freilichtmuseum am Kiekeberg, Am Kiekeberg 1, 21224 Rosengarten-Ehestorf DE
Rummelplatz-Trubel wie zu Großmutters-Zeiten gibt es beim Historischen Jahrmarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg (Foto: FLMK)
Rosengarten-Ehestorf: Freilichtmuseum am Kiekeberg |

Der Historische Jahrmarkt im Freilichtmuseum am Kiekeberg verströmt nostalgischen Charme

tw. Ehestorf. Hereinspaziert zum Historischen Jahrmarkt: In einen nostalgischen Rummelplatz verwandelt sich am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Oktober, das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Ehestorf. Von 10 bis 18 Uhr erwacht der Kirmes-Trubel wie in den 1900er bis 1960er Jahren.
Schon von Weitem empfangen der Duft von gebrannten Mandeln und die Klänge der historischen Drehorgel die Kiekeberg-Besucher. Das Kettenkarussell von 1947 dreht seine Runden, ebenso wie das Pferdekarussell für Kinder. Überblicken kann man das bunte Treiben am besten aus der luftigen Höhe des nostalgischen Riesenrads. Ebenfalls hoch oben präsentiert das Künstler-Duo „Luftgaukler“ sein Seiltanz-Programm mit Musik und Maske. Kinder dürfen sogar selbst ihr Talent in der Seiltanzschule erproben. Bei Puppenspieler Tom Kyle erleben Groß und Klein spannende Geschichten mit handgefertigten Figuren wie Kasperl, Großmutter und Zauberer. Eine Wahrsagergruppe legt Tarotkarten, „Vogel-Jockel“ zwitschert Vogelstimmen und die Märchenerzählerin Karin Bohlmann nimmt Kinder und Erwachsene mit in abenteuerliche Welten. Wer sich gerne körperlich betätigt, testet bei „Hau-den-Lukas“ seine Kräfte und Treffsichere zeigen ihr Können an den Wurfbuden. Außerdem gastiert der kleinste Zirkus der Welt am Kiekeberg: Im Flohzirkus Freddy springen winzige Akrobaten für das Publikum.
Für eine Stärkung der Kiekeberg-Besucher wird gesorgt mit Rahmbrot, Bratwurst, frisch geröstetem Kaffee und selbst gemachten Kuchen. Für die ganz „Süßen“ gibt es an den historischen Buden Zuckerwatte, Lebkuchenherzen und Mandeln.
• Eintritt: 9 Euro, für Besucher unter 18 Jahren und Mitglieder des Fördervereins frei.