Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sommerspaß-Ferienprogramm: Imkertag am Kiekeberg

Großes Staunen bei den kleinen Bewohnern am Kiekeberg (Foto: FLMK)
nw/tw. Ehestorf. Bienen sind die kleinsten Bewohner des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Ehestorf. Am Imkertag - Sonntag, 27. Juli - stehen sie im Mittelpunkt des "Sommerspaß"-Ferienprogramms. Von 10 bis 18 Uhr erklären Experten alles rund um die spannende Welt der wichtigen Tiere.
Warum sind Bienen so wichtig für die Menschen? Wie kommt der Honig eigentlich ins Glas? Und warum sind Imker so komisch gekleidet und haben eine Pfeife bei sich? Der Museumsimker am Kiekeberg verrät großen und kleinen Besuchern, die Geheimnisse der Bienenwelt. Sie schauen sich gemeinsam mit dem Imker die kleinen Tiere genauer an: Ein Blick in die Wabenkästen zeigt, wie Bienen in ihren Stöcken arbeiten und leben. Sie gehören zu den wichtigsten Wirtschaftieren. Durch ihre Obst- und Gemüsebestäubung
tragen sie dazu bei, dass die leckeren Früchte auf den Tisch kommen. Der Imker erklärt, wie Honig entsteht und warum man den Honig entdeckeln, schleudern und sieben muss. Im Sinnesparcours werden Bienenerzeugnisse erschnuppert, genau beobachtet, probiert oder abgetastet.
Das Freilichtmuseum am Kiekeberg und die Mitglieder des Imkervereins am Kiekeberg gestalten den Imkertag. Das Freilichtmuseum und der Verein arbeiten Hand in Hand: Die Vereinsmitglieder pflegen die Museumsbienen, vermitteln den Besuchern die traditionellen Techniken der Imkerei und fördern Nachwuchsimker. Ihr Honig wird im Museumsladen verkauft.
• Eintritt: 9 Euro, Besucher unter 18 Jahren frei.