Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Bürger-Solarkraftwerke" beschließt Ausschüttung

ab. Rosengarten. AAuf der Generalversammlung der Bürger-Solarkraftwerke, die kürzlich in Nenndorf stattfand, gab es ein positives Ergebnis: Die Mitglieder können sich über die Ausschüttung einer Rendite freuen. Im vergangenen Jahr hatte sich die Versammlung gegen eine Ausschüttung entschieden. In diesem Jahr erhalten die Mitglieder eine Rendite von sechs bis sieben Prozent. Da die neuen Gesetze zu Einspeisevergütung und Energiewende es kleinen Gesellschaften am Markt schwer machen, haben die Bürger-Solarkraftwerke mit einer Satzungsänderung reagiert: Aufgenommen wurde u.a., Energiespeicherung und Energieeffizienz-Einrichtungen zukünftig selbst anzubieten. Damit erhoffen sich die Vorstandsmitglieder, mittelfristig in neue Geschäftsfelder vorzudringen.

Bei den Aufsichtsratswahlen wurden die vier Mitglieder Helmut Unger, Silvia Ogiolda, Michael Frauz und Jens Hansen in ihren Ämtern bestätigt.