Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Echte Friseurinnen" freigesprochen

Die frischgebackenen Gesellinnen mit dem Lehrlingswart Klaus Mecklenburg und der Schulvertreterin Claudia Polzer (re.). V.li. Naima Kaufmann, Denise Borchers, Finja Marti, Michelle Funker, Maja Mittag, Vivian Peters
cbh. Nenndorf. Auf diesen Tag hatten die jungen Friseurinnen lange gewartet - und hart dafür gearbeitet. Am vergangenen Montag erhielten sie aus der Hand des Lehrlingswartes Klaus Mecklenburg ihren Gesellenbrief. Die Freisprechung fand im Rahmen einer Feierstunde im Gasthaus Böttcher in Nenndorf statt. Mit dabei auch die Vertreterin der Schule, Claudia Polzer, und die Klassenlehrerin, Bettina Flor.
Insgesamt hatten sechs Prüflinge die Ausbildung in Theorie und Praxis bestanden. Ein Teil der Auszubildenden leider nicht. Klaus Mecklenburg dazu: "Darin zeigt sich, dass die Friseurausbildung eine anspruchsvolle Aussbildung ist. Nicht jeder besteht sie auf Anhieb." Vor allem die Theorie hat es in sich. Den praktischen Teil der Ausbildung hatten alle jungen Leute bestanden.
"Die jungen Gesellinnen, die wir heute hier freisprechen, sind alles 'echte Friseurinnen' , freut sich der Lehrlingswart. Eine "echte Friseurin" ist für ihn "eine Fachkraft, die vordenkt, und die ihren Beruf mit Leib und Seele ausübt."
Eine großes Lob für alle frischgebackenen Friseurinnen.
Und sie haben bestanden: Denise Borchers (Andrea Kaminski, Tostedt); Michelle Funker (Ivonne Naudieth, Seevetal); Naima Kaufmann (Stefanie Felten, Seevetal); Finja Marti (Grabriele Stammerjohann, Seevetal); Maja Mittag (Haarstudio Kann GmbH, Hanstedt); Vivan Peters (Sabine Peters, Tostedt), Bukurije Azemi (Evelyn Spinner, Tostedt).