Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Edeka in Nenndorf schließt für sechs Wochen / Wiedereröffnung Ende November

Die Bauarbeiten laufen: Herbert Meyer, Inhaber des Edeka-Marktes, vor dem ehemaligen Aldi-Gebäude
as. Nenndorf. Die Bauarbeiten zur Erweiterung des Edeka-Marktes im Nahversorgungszentrum in Nenndorf sind in vollem Gange. Wie berichtet, übernimmt der Supermarkt das angrenzende Aldi-Gebäude. Mit einem Durchbruch vergrößert der Markt so seine Fläche von 2.300 Quadratmetern auf gut 3.000 Quadratmeter. Läuft alles nach Plan, soll die Wiedereröffnung voraussichtlich am Donnerstag, 30. November, erfolgen.
„Wir wollen in unserem Markt die Zukunft gestalten“, sagt Herbert Meyer, Inhaber des Edeka-Marktes. Daran arbeiten er und sein Team seit Ende Mai. Nicht nur das Aldi-Gebäude, sondern auch der „alte“ Edeka-Markt wird rundum erneuert. Dafür nimmt Herbert Meyer einige Einschränkungen in Kauf. Anfang Oktober wird die Frischetheke für etwa zwei Wochen geschlossen. Abgepacktes Fleisch, Wurst und Käse werden aber weiterhin angeboten. Dann schließt der Markt voraussichtlich sechs Wochen vollständig.
In dieser Zeit werden die Innenräume komplett erneuert, Fußböden und Decken ebenso wie die Ausstattung. „Den Markt ganz zu schließen ist keine leichte Entscheidung, aber so ist die Bauphase kürzer und wir glauben, dass es für die Kunden so angenehmer ist, als zwischen den Baustellen einzukaufen“, erklärt Meyer.
So wird der vergrößerte Edeka in Nenndorf aussehen: Im ehemaligen Aldi-Markt befinden sich die Leergut-Annahme, die Getränke-Abteilung und Tiefkühlprodukte sowie eine große Wein-Abteilung mit angeschlossenem Gastro-Bereich. Ein Pflanzengeschäft und eine Reinigung sind dort ebenfalls untergebracht.
Auf der „alten“ Edeka-Fläche werden im Eingangsbereich zwischen Bäcker und Imbiss Essplätze eingerichtet. Neu im Markt sind eine Theke mit frischem Fisch und ein Sushi-Stand. Im Sortiment will Herbert Meyer das Feinkostangebot und regionale Produkte stärker ausbauen.
„Wir müssen uns stetig weiterentwickeln und der Konkurrenz immer einen Schritt voraus sein“, sagt Meyer. Neben den neuen Gastrobereichen, in denen Speisen vor Ort verzehrt oder mitgenommen werden können, sollen in seinem Edeka-Markt in Nenndorf deshalb auch vermehrt Veranstaltungen, zum Beispiel Kochshows, stattfinden.