Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

OTG erhält Fairnesspreis "grünes Band"

Andrea Erben, Marketing Gastro-Service, und Ralf Niggemann, Leiter Gastro-Service, freuen sich über die Auszeichnung (Foto: otg)
mi. Seevetal. Große Freude bei der Ostfriesischen Tee Gesellschaft (OTG): Das Unternehmen mit Hauptsitz in Seevetal wurde jetzt mit dem renommierten Nachhaltigkeitspreis „Grünes Band“ in der Kategorie „Soziale Verantwortung und Fair Trade“ im Außer-Haus-Markt ausgezeichnet.
„Als Familienunternehmen sind wir uns unserer sozialen und ökologischen Verantwortung sehr bewusst“, sagt Ralf Niggemann, Leiter des Gastro- und GV-Services bei der OTG, der die Auszeichnung zusammen mit Andrea Erben, Marketingmanagerin Gastro- und GV-Service, bei der Preisverleihung in Stuttgart entgegen nahm.
Der Preis wird alle zwei Jahre von einer Fachjury für einen besonders bewussten Umgang mit der Natur und eine vom Unternehmen gelebte soziale Verantwortung vergeben.
Überzeugen konnte die OTG die Jury dabei vor allem mit einem ganzheitlichen Nachhaltigkeitskonzept für Tassenportionen bei der Produktlinie Meßmer ProfiLine.
Dazu kommt, dass sich die OTG als erstes deutsches Unternehmen der Branche der „Ethical Tea Partnership“ angeschlossen hat - einer Nonprofit-Organisation, deren Ziel es ist, das Leben der Arbeiter auf den Teeplantagen nachhaltig zu verbessern.
„Die Auszeichnung bestätigt uns in unserem Anliegen uns gemäß unseres Unternehmensmottos ‚Natur schützen. Menschen fördern‘ für den nachhaltigen Handel einzusetzen“, so Andrea Erben.
Für die Zukunft habe sich das Unternehmen dafür ein ambitioniertes Ziel gesetzt. So sollen bis zum Jahr 2020 die Tee-Rohwaren zu 100 Prozent aus nachhaltigen Anbau bezogen werden. Bei der Verpackung wolle man ebenfalls auf 100 Prozent Recycling setzen und so den Kohlendioxidausstoß des Unternehmens auf 10.000 Tonnen senken.