Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mitgliederzahlen bereiten Sorgen: Feuerwehr-Jugendwarte der Samtgemeinde Salzhausen tagten in Lübberstedt

Wollen verstärkt Nachwuchswerbung betreiben: die Feuerwehr-Jugendwarte der Samtgemeinde Salzhausen mit Gemeindebrandmeister Dieter Mertens (li.) (Foto: Feuerwehr)
ce. Lübberstedt. Ein erfolgreiches und spannendes, aber auch anstrengendes Jahr 2013 ließ kürzlich Salzhausens Gemeindejugendwart Marco Riebesell auf der Sitzung der Feuerwehr-Jugendwarte der Samtgemeinde in Lübberstedt Revue passieren.
Großveranstaltungen wie die Delegiertentagung der Kreisjugendfeuerwehr und der Kreisjugendfeuerwehrtag prägten das Jahr für die Nachwuchsretter im Raum Salzhausen. Besonders in Erinnerung blieb den Jugendwarten das Gemeindezeltlager in Salzhausens polnischer Partnergemeinde Bialy Bór. Eine Woche lang zelteten fast 100 Jugendliche und Betreuer zum zweiten Mal nach 2007 an einem idyllisch gelegenen See. Eine Wiederholung in den nächsten Jahren ist nicht ausgeschlossen.
Sorgen bereitete Marco Riebesell die Entwicklung der Mitgliederzahlen in den Jugendwehren. Darin sind derzeit insgesamt 121 Mädchen und Jungen aktiv. "Zwar konnten 16 Neuzugänge verbucht werden, durch Austritte und 14 Übernahmen in die aktiven Wehren blieb unter dem Strich jedoch ein Minus", so Riebesell. Als eine Ursache machte er die Ganztagsschulen aus, die den Kindern und Jugendlichen weniger Raum für Hobbys und andere Freizeitaktivitäten ließen.
Gemeindebrandmeister Dieter Mertens bedankte sich bei Riebesell und seinem Team für deren Engagement. Er rief die Jugendwarte auf, verstärkt Nachwuchswerbung zu betreiben.
Highlight des Jahres 2014 wird das Kreiszeltlager in Brackel sein, dessen Vorbereitungen bereits auf Hochtouren laufen.