Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwerer Unfall auf der A7

Der Kleintransporter fuhr auf einen Sattelzug auf (Foto: Feuerwehr)
bim/nw. Garlstorf. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmorgen nach 2 Uhr auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Garlstorf und Thieshope. Aus bisher unbekannten Gründen fuhr ein Kleintransporter Fiat Ducato auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf. Dabei verkeilte sich das Fahrzeug unter dem Auflieger und wurde noch einige hundert Meter mitgeschleift. Der 71-jährige Fahrer des Kleintransporters wurde durch den Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Um 2.22 Uhr alarmierte die Leitstelle in Winsen neben dem Rettungsdienst die Freiwilligen Feuerwehren aus Garlstorf und Egestorf. Nach einer Erstversorgung gelang es durch Zurückschieben des Fahrersitzes, den Fahrer ohne den Einsatz von hydraulischem Gerät aus der völlig zerstörten Fahrerkabine zu befreien.
Die Autobahn war während der Rettungsarbeiten in Richtung Hamburg voll gesperrt.
Negativ fiel bei diesem Einsatz einmal mehr das Verhalten von Lkw-Fahrern im Rückstau auf. Ohne Rücksicht auf nachrückende Einsatzkräfte wurden alle drei Fahrspuren mit Lastzügen und teilweise sogar Schwertransporten zugestellt, so die Feuerwehr.