Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Treibt Feuerteufel in Salzhausen sein Unwesen?

Nach dem Scheunenbrand: Landwirt, Feuerwehr und Polizei am Tatort
ce. Salzhausen. Treibt in Salzhausen ein Feuerteufel sein Unwesen? Die Polizei ermittelt auf Hochtouren in einem Fall von schwerer Brandstiftung, der sich am Sonntagabend in der Straße "Am Bruchgarten" ereignete. Gegen 20.25 Uhr alarmierten Anwohner eines landwirtschaftlichen Betriebes die Feuerwehr, weil eine Scheune, in der Stroh und Maschinen lagerten, in Brand geraten war. Binnen weniger Minuten waren die Brandschützer vor Ort und verhinderten durch ihr schnelles Eingreifen, dass die 20 x 30 Meter große Scheune zerstört wurde. "Das Stroh wurde nicht entzündet, da es vom Brandort weit genug weg lagerte. Radlader und Schlepper, die in der Scheune standen, konnten wir schnell in Sicherheit bringen", berichtete Landwirt und Scheunenbesitzer Hans-Heinrich Maack dem WOCHENBLATT. "Zum Glück sind keine Menschen oder Tiere zu Schaden gekommen."
Nach Erkenntnissen der Polizei setzten der oder die Täter neben der Scheunen-Außenwand lagernde Reifen in Brand. Daraufhin fing die Wand Feuer. Drinnen verhinderte eine Metallverkleidung der Wände Schlimmeres. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt.
- Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich unter Tel. 04171 - 7960 bei der Polizei Winsen.