Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

4.600 Impfungen gegen Kinderlähmung ermöglicht

Eifrige Deckelsammler: Auch die Schüler der Alten Stadtschule in Winsen beteiligen sich an der Aktion (Foto: Rolf Schriefer)

Winsener Rotarier beteiligen sich erfolgreich an Aktion "Deckel drauf auf Polio"

ce. Winsen. Starkes Engagement des Rotary Clubs (RC) Winsen: Seit 2015 hat die Serviceorganisation für die bundesweit von Rotary Deutschland betriebene Aktion "Deckel drauf auf Polio" im Landkreis Harburg insgesamt 4,6 Tonnen an Plastikdeckeln von Getränkeflaschen gesammelt. Mit dem Erlös können 4.600 Impfungen gegen Kinderlähmung ermöglicht werden.
Die gesammelten Deckel werden an die Recycling-Industrie verkauft. Der Erlös von 500 Flaschenverschlüssen reicht aus, um einen Jungen oder ein Mädchen gegen Kinderlähmung zu impfen (das WOCHENBLATT berichtete). Die Winsener Rotarier trugen bislang über insgesamt 26 Sammelstellen im Landkreis 4,6 Tonnen an Deckeln zusammen. "Das entspricht etwa 2,3 Millionen Deckeln - genug um 4.600 Kinder zu impfen", freut sich Rolf Schriefer, Öffentlichkeitsbeauftragter des RC Winsen.
In Winsen konnten jetzt mit den Schülern der Alten Stadtschule weitere begeisterte Deckelsammler gewonnen werden. "Damit dürfte der RC Winsen bald die Fünf-Tonnen-Marke erreichen", so Schriefer.
Seit 1988 bekämpft "Rotary International" weltweit mit Impfungen die tückische Kinderlähmung. Auch dank dieser Hilfe sind derzeit nur noch in Pakistan und Afghanistan neue Krankheitsfälle bekannt. "Allerdings muss in allen Ländern kontinuierlich weiter geimpft werden, um die Kinderlähmung in Schach zu halten", betont Rolf Schriefer.