Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Brandheiße Wettkämpfe zum runden Geburtstag der Feuerwehr Putensen

Vor ihrem Domizil: Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Putensen mit Ortsbrandmeister Karsten Supplieth (vorne, Mitte) (Foto: Freiwillige Feuerwehr Putensen)
ce. Putensen. Mit der Ausrichtung des Samtgemeindefeuerwehrtages feiert die Freiwillige Feuerwehr Putensen am Sonntag, 7. August, ihr 80-jähriges Bestehen. Ab 9.30 Uhr startet vom Festplatz (Luhestraße) aus ein Fahrzeug- und Geschicklichkeitswettkampf der teilnehmenden Wehren durch die Gemarkung Putensen. Ab 11 Uhr treffen die Feuerwehren wieder auf dem Festplatz ein. Dort beginnen ab 12.30 Uhr die Wettkämpfe und Spiele. Die Siegerehrung findet gegen 17 Uhr statt. Die Alterskameraden treffen sich ab 14 Uhr im Zelt auf dem Festplatz, und ab 14.30 Uhr ist Blasmusik angesagt.
Die Freiwillige Feuerwehr Putensen wurde am 14. Februar 1936 ins Leben gerufen. Die Die Gründerväter übernahmen das Gerätehaus in der Lindenallee und die Handdruckspritze von der bis dahin bestehenden Pflichtfeuerwehr. Die Handdruckspritze wurde 1938 gegen eine Motorspritze und 1955 gegen eine Tragkraftspritze ausgetauscht. Ein Ford-Kleinlöschfahrzeug löste 1966 die von einem Trecker gezogenen Geräte- und Mannschaftsanhänger ab.
Das noch heute bestehende Feuerwehrgerätehaus am Wiesenweg wurde im Jahr 1970 gebaut. 1978 wurde die Putensener Jugendfeuerwehr ins Leben gerufen und zwei Jahre später das Kreiszeltlager der Jugendwehren dort ausgerichtet. 1988 legten die Brandschützer ihren Übungsplatz auf dem Hungerfeld an. Ihr jüngstes, modernes Tragkraftspritzen-Löschfahrzeug mit Wassertank erhielt die Wehr 2006. Im vergangenen Jahr wurde die analoge Funktechnik gegen die digitale Variante ausgetauscht. Auf den Ausbau des Dachgeschosses und den Umbau der Fahrzeughalle im Feuerwehrhaus hoffen Ortsbrandmeister Karsten Supplieth und seine Crew im nächsten Jahr.
Zur Putensener Feuerwehr gehören derzeit 38 Aktive, 13 Jugendliche und 15 Alterskameraden.