Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Das ist keine gute Visitenkarte!": Schmuddelige Gehwege im Salzhäuser Gewerbepark Oelstorf sorgen für Unmut

Kein schöner Anblick: von Gras und Unkraut überwucherte Gehwege im Gewerbepark Oelstorf
ce. Salzhausen. "Das sieht ja nicht gerade einladend aus. Eine Visitenkarte für Salzhausen ist das nicht gerade!" Sätze wie diese hört man immer wieder von vielen Einheimischen und Besuchern beim Anblick der Gehwege im Gewerbepark Oelstorf, die ein schmuddeliges Dasein fristen und von Gras und Unkraut durchwachsen sind.
"Wir bedauern den Zustand auch. Die Instandhaltung der Gehwege ist einerseits Sache der Anlieger. Andererseits darf man nicht vergessen, dass das Gewerbegebiet schon 15 Jahre alt ist. Da setzt Manches schon mal Moos an", sagt Bauamtsleiter Andreas Ristau gegenüber dem WOCHENBLATT. Im neuen, insgesamt rund zehn Hektar großen "Gewerbegebiet Oelstorf II", das derzeit gleich nebenan für knapp 4,9 Millionen Euro erschlossen wird (das WOCHENBLATT berichtete), habe man aus diesen "Unwegbarkeiten" gelernt. "Dort wird es nur auf der Haupt-Zufahrtsstraße einen Fußweg geben. Auf allen anderen Straßen in dem Areal wird der Bereich für Fußgänger und Radler farblich von der übrigen Fahrbahn abgehoben", so Ristau.