Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

DRK Toppenstedt/Tangendorf blickte auf "erfolgreiches Jahr" zurück

Seit 50 Jahren im DRK (v. li.): Ilse Mager, Günter Meyer und Hannelore Harms. Es fehlt Jubilarin Inge Meyer (Foto: Brigitte Haupt)
ce. Toppenstedt. Ein "erfolgreiches Jahr 2017" ließ der DRK-Ortsverein Toppenstedt/Tangendorf kürzlich auf seiner Jahreshauptversammlung im Toppenstedter "Bleecken's Gasthaus" Revue passieren. Vorsitzende Ingrid Bartsch erinnerte unter anderem an das gelungene Frühlingsfest mit einem Auftritt des Chores "Seevetaler Zuckerschnuten" und einer Tombola als Highlights. Auf dem diesjährigen Frühlingsfest ist laut Bartsch ein Bauchredner als Unterhaltungsgast vorgesehen.
Elisabeth Henze zeigte sich erfreut über die Resonanz bei den Blutspenden. Zu den beiden Terminen in 2017 seien 58 bzw. 72 Teilnehmer gekommen. Helga Schwarze von den "Bastelmuttis" berichtete von drei Hochzeiten, bei denen Männer und Frauen getraut wurden, die als Kinder an den DRK-Bastelaktionen teilgenommen hatten. Bei ihrer Vermählung standen die "Bastelmuttis" nun Spalier an der Kirche.
Großer Beliebtheit erfreuten sich die Ausfahrt zu den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg (die Tour findet in 2018 letztmalig statt), die Seniorenarbeit von Brunhild Grant sowie die Feiern zum 20-jährigen Bestehen des DRK-Ortsvereins und die Weihnachtsfeier im Gasthaus Bleecken.
Der Bericht von Kassenwartin Jutta Beecken fiel positiv aus. "Wir sind für 2018 gut aufgestellt", brachte sie die Finanzlage des Vereins auf den Punkt. Beecken wurde einstimmig im Amt bestätigt. Zur neuen Kassenprüferin wählte die Versammlung Bärbel Neumann, der als zweiter Prüfer Gerhard Schulz zur Seite steht.
Von den Jubilaren, die dem Ortsverein bereits seit 40 Jahren angehören, waren auf der Versammlung anwesend: Erni Bagdons, Hilde Brauel, Margitta Brauel, Brigitte Frenzel, Elisabeth Henze, Gudrun Henze, Hilke Isermann, Monika Meyer, Bärbel Neumann, Elisabeth Peters-Brinkmann und Annelore Schulz. Es fehlten Christel Gurschen, Sigrid Neven, Ingrid Niemann, Edda Siegmann und Magdalene Speckin. Für 50-jährige Treue wurden Hannelore Harms, Ilse Mager und Günter Meyer. Nicht anwesend war Jubilarin Inge Meyer. Alle 20 Ausgezeichneten erhielten Urkunden, Anstecknadeln und Blumen.
Sicher leben - Schutz vor Alterskriminalität" lautete schließlich das Thema, über das Heinz-Walter Johanßon, Beauftragter für Kriminalprävention bei der Polizeiinspektion Harburg, zum Ausklang der Versammlung referierte.