Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein "internationales Dorf": Erster Neujahrsempfang der Gemeinde Salzhausen war ein voller Erfolg

Reger Andrang: Rund 250 Gäste aus Salzhausen, Luhmühlen, Oelstorf und Putensen kamen zum Empfang
ce. Salzhausen. Ein gelungenes "Comeback" feierte jetzt der Neujahrsempfang in Salzhausen. Die Gemeinde erweckte die Veranstaltung, die zuletzt vor 50 Jahren vom MTV ausgerichtet worden war, am Wochenende mit rund 250 begeisterten Besuchern im Schützenhaus zu neuem Leben. Neben den Salzhäusern hatten auch zahlreiche Einwohner aus den Ortsteilen Luhmühlen, Oelstorf und Putensen die Einladung angenommen.
Moderiert wurde der Empfang von Vize-Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher, die für den erkrankten Bürgermeister Hans-Joachim Abegg einsprang, sowie von Samtgemeinde-Verwaltungschef Wolfgang Krause. Mestmacher dankte allen Vereinen, Verbänden und Institutionen, die zur "gelebten attraktiven Vielfalt" in der Gemeinde beitragen. Als ein Beispiel hob sie die Schützenkompanie Salzhausen hervor, die 2014 als "traditioneller und doch modern aufgestellter Verein" mit vielen generationsübergreifenden Veranstaltungen 150-jähriges Jubiläum feierte. Aber nicht nur die Salzhäuser Schützen, sondern auch das seit 20 Jahren bestehende Blasorchester hätten schon bundesweit Erfolge gefeiert.
Als "ein Ereignis, das in die regionale Geschichte eingehen wird", lobte Elisabeth Mestmacher die Feierlichkeiten zum 250-jährigen Geburtstag des Reitermekkas Luhmühlen. Besonders hob sie den Einsatz der federführenden Organisatoren Heinz-Hermann Bode und Karl Overbeck hervor.
Wolfgang Krause hieß beim Empfang die Besucher aus dem "internationalen Dorf" - nämlich die in Wohncontainern am Bahnhof lebenden Asylbewerber - herzlich willkommen. Auch von den übrigen Gästen wurden sie mit viel Beifall begrüßt. Krause und Elisabeth Mestmacher dankten den Arbeitsgruppen unter der Federführung von Salem Haddouda-Schwenk und Martina Vick, die sich um die Flüchtlinge kümmern, für das "tolle Engagement".
Für Leckerbissen und Ohrenschmaus sorgten beim Empfang ein reichhaltiges Kuchenbuffet und das MTV-Blasorchester unter der Leitung von Raphaela Backhaus-Olbrich.
Apropos MTV: "Diese Veranstaltung soll wieder zu einer festen Einrichtung werden", betonte Elisabeth Mestmacher. Sie wünschte sich, dass der nächste Neujahrsempfang das Jubiläum des örtlichen Sportvereins einläuten wird, der in 2016 sein "150-Jähriges" feiert.