Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein unbezahlbarer Einsatz: Gemeinde Salzhausen zeichnet Freiwillige mit "Goldener Ehrennadel" aus

Nahmen für ihre Wehren die Ehrenurkunden und -nadeln entgegen (v. li.): die Ortsbrandmeister Bernd Keller (Gödenstorf-Oelstorf), Stephan Boenert (Salzhausen) und Carsten Supplieth (Putensen)
ce. Salzhausen. Zum 13. Mal zeichnete die Gemeinde Salzhausen jetzt Freiwillige für ihr Engagement mit der "Goldenen Ehrennadel" aus. Hartwig Wedemeyer (77) aus Luhmühlen, der die erste Nadel erhielt, war zwölf Jahre im Kirchenvorstand und davon drei Jahre Vorsitzender. Er setzte sich in seiner Amtszeit stark für die Erweiterung der Friedhofskapelle und den Orgelneubau in der St. Johanniskirche ein. Wedemeyer ist Vorsitzender des Fördervereins „Freunde der Kirchenmusik an St. Johannis zu Salzhausen“. Dieser besteht seit acht Jahren, in denen bislang 80 Konzerte mit namhaften Interpreten veranstaltet wurden. Wedemeyer engagiert sich auch im Verkehrs- und Kulturverein Salzhausen sowie im Pferdezucht- und Reitverein Luhmühlen.
Die Geehrte Christa Stolz (67) macht häufig im Gottesdienst in der Kirche die Küsterinnenvertretung. In den Seniorenheimen Maschensfeld und Heidmarkhof unterstützt sie die Mitarbeiter bei der Programmgestaltung durch ihr Akkordeonspiel und betreut zudem hilfebedürftige Bewohner des Heidmarkhofes bei den Mahlzeiten.
Für ihren Einsatz ausgezeichnet wurden auch die Feuerwehren aus Salzhausen sowie den Ortsteilen Putensen und Gödenstorf-Oelstorf. Die 144 Aktiven der drei Wehren helfen auch bei Verkehrsregelungen im Zuge von Veranstaltungen und leisten bei der Jugendförderung einen erheblichen sozialen Beitrag.