Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erster Spatenstich im Frühjahr: Sanierungsbedürftiges Salzhäuser Pfarrhaus soll durch Neubau ersetzt werden

Bei der Vorstandssitzung (v. li.): Deti Kanefendt, Malene Schröder, Christian Lubig und Cornelia Arndt
ce. Salzhausen. Das alte Pfarrhaus I der Salzhäuser St. Johannis-Kirchengemeinde an der Winsener Straße ist stark sanierungsbedürftig, energetisch längst nicht mehr auf dem neuesten Stand, und auch an Haustechnik und Leitungssystem hat der Zahn der Zeit sehr genagt. Aus diesem Grund sprach sich der Kirchenvorstand in seiner jüngsten Sitzung grundsätzlich für einen Abriss des alten Gebäudes und einen Neubau an gleicher Stelle aus.
Um das Vorhaben zu begleiten, wurde die Bildung eines Bau- und Planungsausschusses innerhalb des Vorstandes beschlossen. Dem Ausschuss gehören Vorstandsvorsitzende Malene Schröder, die Pastoren Michael Danne und Winfried Thumser, Christian Lubig, Hans-Hermann Putensen und Jürgen Richter an.
Bei einer Sanierung des Altbaus hätten allein die energetischen Maßnahmen mit mindestens rund 150.000 Euro zu Buche geschlagen. Ein energieeffizienter Neubau inklusive neuer Elektrik wäre dagegen für insgesamt etwa 350.000 Euro zu haben. Deshalb wählte der Vorstand letztere Alternative. "Wenn alles glattgeht, soll der erste Spatenstich im Frühjahr 2016 erfolgen", kündigte Malene Schröder an.
Pastor Michael Danne, der bis vor Kurzem mit seiner Familie im Pfarrhaus I wohnte, ist bereits in neue Wohnräume in Salzhausen umgezogen. Von dort aus wird er auch bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Mai 2017 arbeiten.