Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eyendorf feiert seine Windmühle

Künstler und Schmied Ulf Petersen zeigt sein Können bei der Anfertigung eines Windspiels
mi. Eyendorf. Stolze 120 Jahre - so alt ist die "Erdholländermühle" in Eyendorf. Nicht ganz so alt, ist das jährliche Fest des Verein zur Erhaltung der Eyendorfer Windmühle. Es jährt sich dieses Jahr zum 34. Mal. Die Feierlichkeiten rund um die Mühle ziehen jedes Jahr Gäste weit über die Region hinaus auf den Berg am Ortsausgang von Eyendorf. Ob Windmühlenfans oder Familien, das Mühlenfest hatte für jeden etwas zu bieten. Der Verein bot Führungen durch die alte Mühle an. Die Freiwillige Feuerwehr Eyendorf präsentierte ihr neues Löschfahrzeug. Dessen Technik Kinder wie Erwachsene gleichermaßen begeisterte. Der Verein JuKo (Jugend und Familienhilfe) bot Ponyreiten an. Ein großes Abenteuer war das für den kleinen Erik, der schon mit 14 Monaten gemeinsam mit seiner Mutter eine Runde auf dem Pferderücken drehte. "Wir haben zu Hause auch Pferde, deswegen hat er keine Angst", erzählt Mutter Anja Jürgensen. Die Familie war extra aus Hamburg zum Mühlenfest gekommen. Ein weiteres Highlight für die Gäste war der Auftritt des beliebten Shanty Chors "De Tampentrekker", die mit ihrem Gesang die Gäste begeisterten.
Werner Borrée, Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung der Eyendorfer Windmühle, zeigte sich zufrieden mit dem Fest. "Alle, die hier mitmachen Speisen und Getränke verkaufen, Führungen oder Aktivitäten anbieten, sind aus dem Dorf oder kommen aus der Nähe, sie machen das alle um den Verein zu unterstützen, das ist ein tolle Sache", so der Vorsitzende.