Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Feuerwehr war immer Vorbild": Carolin Behr aus Lübberstedt ist in einer der erfolgreichsten Jugendwehren im Kreis Harburg

Ausgezeichneter Einsatz bei der Jugendfeuerwehr: Carolin Behr trägt die Leistungsspange der Nachwuchs-Brandschützer
ce. Lübberstedt. Einen schöneren "Abschied" von der Jugendfeuerwehr in ihrem Heimatort Lübberstedt (Landkreis Harburg) hätte sich Carolin Behr (18) nicht wünschen können: Zusammen mit ihren Mannschaftskameraden gewann sie vor dem Wechsel in die aktive Wehr kürzlich das Winterturnier der Nachwuchsretter in der Samtgemeinde Salzhausen. Beim Wettkampf holte sich das Team mit seinem sportlichen Einsatz im Tamburello-Spiel (Mix aus Tennis und Volleyball) zum dritten Mal den begehrten Wanderpokal. "Auf den im Sommer stattfindenden Samtgemeinde-Jugendfeuerwehrtagen sind wir seit sieben Jahren ungeschlagen, und auch auf Kreisebene zählen wir zu den erfolgreichsten Jugendwehren", sagt Carolin stolz. .
Seit dem zehnten Lebensjahr gehört sie der Jugendwehr an. "Ich wohne am Sportplatz und habe als Kind oft zugeschaut, wenn die Feuerwehrleute dort für Wettbewerbe oder den Ernstfall übten. Sie waren für mich immer Vorbilder. Mein größter Wunsch war es, bei ihnen mitzumachen und so anderen Menschen zu helfen", erinnert sich die sympathische Gymnasiastin, die viele Jahre das WOCHENBLATT austrug. "Wie in einer Familie" sei der Zusammenhalt in der zehnköpfigen Jugendwehr, die Alexander Stöckmann und Stellvertreter Stefan Oemig leiten. "Wir lernen viel, haben bei Wettkämpfen oder im Zeltlager aber auch großen Spaß", bringt Carolin das Geheimnis des Teamerfolges auf den Punkt. Gemeindepressewart Mathias Wille vergleicht die auf Sieg abonnierten Lübberstedter gar mit dem Fußballrekordmeister - sie seien "der FC Bayern München unter den Jugendwehren".
Die Leistungsspange, höchste Auszeichnung in Niedersachsen für die Jugendfeuerwehr, trägt Carolin bereits. Um sich künftig als Betreuerin bei Jugendwehr-Aktivitäten zu engagieren, absolviert sie jetzt einen Lehrgang. Im Herbst macht sie die sogenannte Truppmann-Ausbildung, damit sie der aktiven Wehr beitreten kann.
Oberste Priorität hat erstmal das Abitur, das Carolin in diesen Wochen "baut". Wenn sie es in der Tasche hat, will sie nach Frankreich oder Italien reisen und danach entweder ein Logistik-Studium bei Audi beginnen oder Jura studieren. Vielseitig wie ihre Talente sind auch Carolins Hobbys: "Ich spiele Volleyball, kickboxe, spiele Klarinette und gebe Nachhilfe."