Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Flüchtlingshilfe in der Samtgemeinde Salzhausen kommt gut an

Ein gutes Miteinander: Flüchtlingsbeauftragter Salem Haddouda-Schwenk (Mi.), Sozialarbeiterin Martina Vick von der Organisation "Human Care" und Asylbewerber (Foto: archiv / ce)
ce. Salzhausen. Ein erfolgreiches Jahr Flüchtlingshilfe liegt hinter den ehrenamtlich Aktiven der Samtgemeinde Salzhausen. Organisiert in verschiedenen Gruppen gestalten die Helfer den Alltag der Flüchtlinge. Die Ehrenamtlichen freuen sich über die rege Teilnahme an Kursen und Aktivitäten und die daraus resultierenden positiven Rückmeldungen der Asylbewerber und fühlen sich in ihrer Arbeit bestätigt. Die Helfern kümmern sich unter anderem um Menschen aus dem Sudan, dem Kosovo, Syrien, Somalia, Simbabwe und Albanien.
Die unentgeltlich aktive Fahrradgruppe stellt den Flüchtlingen gespendete Fahrräder gegen einen geringen Eigenanteil zur Verfügung. Außerdem konnten einige der jungen Männer als Landschaftspfleger vermittelt werden oder gemeinnützige Einrichtungen unterstützen. ''Dennoch mangelt es nach wie vor an Praktikumsmöglichkeiten oder Hospitanzstellen", sagt Salem Haddouda-Schwenk, hauptamtlicher Koordinator der Samtgemeinde, der die Dolmetschergruppe bei Übersetzungsschwierigkeiten unterstützt. "Für weitere Spenden in Form von Bekleidung, Fahrrädern, ausrangierten Laptops für Online-Deutschkurse, TV- und SAT-Receiver-Geräte oder für finanzielle Unterstützung
wären wir sehr dankbar", führt er weiter aus und begründet dies mit der Ankunft weiterer Flüchtlinge in Eyendorf, Gödenstorf und Garstedt/Wulfsen. Ebenso sei jederzeit tatkräftige ehrenamtliche Unterstützung willkommen und für den Ausbau der Helferkreise dringend nötig.
Die Gesundheitsgruppe hilft etwa bei Arztbesuchen und Amtsterminen, während die 18 ehrenamtlichen Deutschlehrer mehrmals wöchentlich Kurse auf unterschiedlichen Einstiegsniveaus anbieten und die Mediengruppe alle Wohncontainer mit TV-Geräten ausgestattet hat. "Besonders die Deutschkurse werden von den Flüchtlingen gut angenommen, was sich durch eine rege Beteiligung, Wissbegierde und schnelle Lernerfolge zeige. Gerade hier wird
deutlich, dass die Flüchtlinge sich möglichst gut und schnell anpassen wollen, um Fuß zu fassen", erklärt Salem Haddouda-Schwenk.
An den Wochenenden ist jeder Interessierte zum ''Internationalen Café'' herzlich eingeladen, das jeden Samstag von 15 - 17 Uhr im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Salzhausen stattfindet. "Eine weitere Möglichkeit zum Kennenlernen der neuen Mitbürger aus den weltweiten Krisengebieten wird sich auch auf dem Salzhäuser Kirch- und Markttag am 20. September bieten", kündigt Haddouda-Schwenk an.
- Infos zur Salzhäuser Flüchtlingshilfe bei Salem Haddouda-Schwenk unter Tel. 0151 - 17008940. Weitere Ansprechpartner sind Ina Götz (Tel. 0151 - 15971240) für Sachspenden und Klaus Boenert vom ADFC-Kreisverband (Tel. 04172 - 8412) für Fahrradspenden.