Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Garlstorfer Feuerwehr musste in 2017 zu 60 Einsätzen ausrücken

Gratulation zur Ehrung (v. li.): Volker Bellmann, Helmuth Krug, Manfred Menke und Norbert Petersen (Foto: Mathias Wille)
ce. Garlstorf. Alle Hände voll zu tun hatte im vergangenen Jahr die Freiwillige Feuerwehr Garlstorf, musste sie doch zu 60 Einsätzen ausrücken. Neben zahlreichen Unwettern, zwei Großbränden in Salzhausen und 14 Einsätzen auf der A7 blieb den Rettern vor allem das Hochwasser in Hildesheim in Erinnerung. Dort mussten sie im Rahmen der Kreisbereitschaft während eines 24-stündigen Einsatzes zahlreiche Keller auspumpen. So kamen die Brandschützer auf insgesamt 1.434 Einsatzstunden gegenüber 402 im Vorjahr. Garlstorfs Ortsbrandmeister Norbert Petersen berichtete erfreut, dass "seine" Aktiven ein Dankesschreiben aus Hildesheim erhalten hätten.
Unter dem Motto "Die Helfer von Morgen" stand der Rückblick von Jugendwart Eike Meyer. Mit seinen Stellvertretern Kimberley Kornack und Daniel Nehls sowie einem engagierten Betreuerteam führt er den Nachwuchs an die Arbeit der Feuerwehr heran. Die Jugendfeuerwehr nahm erfolgreich an zahlreichen Veranstaltungen wie dem Gemeindewettbewerben oder einem Zeltlager an der Ostsee teil. Auch eine Werbeaktion der Samtgemeinde-Jugendfeuerwehr fand in Garlstorf großen Anklang.
Kreisbrandmeister Volker Bellmann verlieh Helmuth Krug und Manfred Menke für 50-jährige Mitgliedschaft das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes. Krug war zunächst Ortsbrandmeister der Nachbarwehr Nindorf und fungierte nach seinem Umzug nach Garlstorf unter anderem als Gruppenführer und Wettbewerbsgruppen-Leiter. Menke war als langjähriger Gerätewart eine Stütze der Wehr.
Gemeindebrandmeister Jörn Petersen beförderte Eike Meyer zum Oberlöschmeister sowie dessen Vertreter Kimberley Kornack und Daniel Nehls zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. zum Hauptfeuerwehrmann. Vanessa Bardowicks und Markus Boekhoff tragen ab sofort den ersten Stern einer Oberfeuerwehrfrau bzw. eines Oberfeuerwehrmannes. Marcel Völker und Boris Werblow wurden nach erfolgreicher Grundausbildung zu Feuerwehrmännern ernannt.
Zum neuen Atemschutzgerätewart wählte die Versammlung einstimmig Armin Petersen. Aus den Reihen der fördernden Mitglieder wurde Gerriet Meinardus zum Kassenprüfer gewählt.
Hermann Pott, Ordnungsamtsleiter der Samtgemeinde Salzhausen, war ebenfalls anwesend und kündigte an, dass die Planungen für die Ersatzbeschaffung des 30 Jahre alten Löschgruppen-Fahrzeuges begonnen hätten. Kurz darauf beschloss der Samtgemeinderat, dass das neue Gefährt gekauft wird.
Zur Garlstorfer Feuerwehr gehören derzeit 59 Aktive, 15 Jugendliche, 17 Alterskameraden und 103 Förderer.