Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Herz schlägt für die Musik

Bei der Auszeichnung (v. li.): Ronald Luhmann (Haspa), Norbert Böhlke, Petra Golly und Wolfgang Brandenburg (Foto: Foto: oh)

ce. Wulfsen. Die Verleihung des „Joachim-Schuster-Förderpreises“ an Petra Golly für ihre herausragenden Verdienste um das Singen mit Heranwachsenden war ein Höhepunkt auf der jüngsten Versammlung des Kreis-Chorverbandes (KCV) Harburg-Winsen in Wulfsen. Dort kamen Delegierte der 48 zum Verband gehörenden Chöre zusammen. Dieser Preis ist mit 500 Euro dotiert, von denen die Hamburger Sparkasse (Haspa) 400 Euro stiftet und der KCV 100. Überreicht wurde die Auszeichnung vom Verbandsvorsitzenden Wolfgang Brandenburg. "Für Petra Golly ist es eine Herzensangelegenheit, Kinder und Jugendliche zu motivieren und für Musik und Tanz zu begeistern", hob er hervor. Seit 2007 inszeniert Golly Projekte mit dem Nachwuchs. So führt der Kinder- und Jugendchor "Sternenstaub", dem etwa 25 Jungen und Mädchen angehören, alle zwei Jahre mit großem Erfolg ein Musical auf (das WOCHENBLATT berichtete).
Förderpreis-Schirmherr und Landtagsabgeordneter Norbert Böhlke machte in seiner Ansprache deutlich, dass gerade das Singen in Chören für die Gesellschaft wichtig ist.
Wolfgang Brandenburg empfahl den Chören, deren Existenz mangels Mitgliedern bedroht ist, sich mit anderen Gesangsformationen zusammenzuschließen. Er blickte auch auf den "Kultursommer 2012" des Landkreises Harburg zurück, bei dem der KCV für seine Aktion "Offenes Singen" in der Heide mit dem Kulturpreis ausgezeichnet wurde. Auch für sein diesjähriges "Kultursommer"-Projekt „Rock-Pop“ mit 120 Sängern wurde der Verband bereits prämiert. Die Aufführungen finden im September in Winsen und Hanstedt statt.