Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

In Wulfsen wurde ausgiebig gefeiert

Impressionen Faslam Wulfsen
bs. Wulfsen. Trotz Straßenbauarbeiten, geänderter Strecke und eisiger Kälte im zweistelligen Minus-Bereich: In Wulfsen wurde vergangenes Wochenende gewohnt ausgiebig Faslam gefeiert.
Der große Fest-Umzug mit insgesamt zwölf Wagen und vier Fußgruppen holte wieder tausende Fans der gepflegten Verkleidung auf die aufgrund von Straßenbauarbeiten geänderte Route entlang der Kreisstraße. Thematisiert wurden mit Hilfe der bunten Bauten unter anderem der tollkühne Held "Shrek", die Wulfsener Jägerschaft, die aktuellen "Hamster"-Strompreise, die politisch und grammatikalisch korrekte Bezeichnung für "Negerküsse" und "Zigeunerschnitzel" oder auch das Skiparadies Garstedt.
Ihnen machte die neue Strecke und die Kälte nichts aus, denn die befreundeten Familien Klemm, Radinsky und Haschke wärmten sich direkt am Feuer vor der eigenen Haustür auf. "Wir haben die Tonne nur aufbauen können, da die Strecke in diesem Jahr anders ist und der Zug durch die Baumaßnahmen direkt bei uns vorbei fährt", so die Familien einstimmig. "Und zusätzlich wärmt der Glühwein von Innen" lacht Günter Haschke.