Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"KuKuK"-Clan ist gerettet: Salzhäuser Kunstverein hat neues Domizil und will nach den Sommerferien wieder mit Kursen starten

"Es ist geschafft": "KuKuK"-Vorstandsmitglieder und Helfer nach dem Umzug in die neuen Vereinsräume
nw. Salzhausen. Der Salzhäuser Kunstverein "KuKuK" ("Kunst machen, Kunst gucken, Kunst fördern") hat ein neues Domizil: Am Wochenende zogen Vereinsmitglieder und fleißige Helfer aus dem alten Atelier an der Hauptstraße, wo die Miete zu teuer geworden war, ins neue Domizil in Räumen des ehemaligen Schlecker-Ladens in der Schmiedestraße. Auf rund 130 Quadratmetern soll dort voraussichtlich ab den Sommerferien für mindestens die nächsten zwei Jahre ein umfangreiches Kursus- und Aktionsprogramm für die knapp 200 Vereinsmitglieder und alle anderen Interessierten angeboten werden. "Die Hausbesitzer sind uns bei der Miete entgegengekommen, weil sie den Kunstverein gerne als Farbtupfer im Ortskern haben wollen", freut sich "KuKuK"-Vorsitzender Christoph Ehlermann. "Ein ganz großes Dankeschön geht auch an die private Initiative 'Reiterfreunde Luhmühlen', die von unserem Umzug erfuhren, eine Spendensammlung starteten und uns mit der tollen Summe von 4.000 Euro unterstützen."