Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Lichtblick in unbeschreiblichem Chaos": Freude bei philippinischen Taifun-Opfern über Spendengelder aus Salzhausen

Freude über die Welle der Hilfsbereitschaft: Ein großes "Salamat - Herzlichen Dank" schicken die Bewohner des philippinischen Dorfes Odiongan an die Spender (Foto: oh)
ce. Gödenstorf. "Es war ein Lichtblick in einer Phase des unbeschreiblichen Chaos!" So bringt Alexander Bach (60) die Dankbarkeit der Menschen auf der philippinischen Insel Panay auf den Punkt, deren Dorf Odiongan Ende 2013 durch den Taifun Haiyan fast völlig zerstört wurde und die jetzt großzügige Spendengelder für den Wiederaufbau aus der Samtgemeinde Salzhausen in Empfang nehmen konnten. Zur Hilfsaktion hatte der Gödenstorfer Alexander Bach gemeinsam mit seiner von den Philippinen stammenden Ehefrau Nympha Bach-Krüger, dem befreundeten Ehepaar Arnold und Alicia Schlegel und dem Verkehrs- und Kulturverein Salzhausen auf dem Salzhäuser Weihnachtsmarkt aufgerufen (das WOCHENBLATT berichtete).
Der Taifun hatte in Odiongan 142 Häuser dem Erdboden gleichgemacht, Tote und viele Schwerverletzte gefordert. Aufgrund der Verwüstung war der Ort tagelang von der Außenwelt abgeschnitten. Die Initiative aus der Heide erbrachte einen stolzen Endbetrag von 3.000 Euro. Die Summe - umgerechnet 174.170 philippinische Peso - wurde von den Aktionsorganisatoren über einen international tätigen Gelddienstleister umgehend der Hilfsorganisation "Odiongan Yolanda Victims Organisation" (OYVO) zur Verfügung gestellt. Die Koordination vor Ort übernahm der Zahnarzt Dr. Jose Nelson Kuan, Mitarbeiter im Gesundheitsamt der Provinzregierung und Bruder von Alexander Bachs Ehefrau. Der Großteil des Geldes wurde in neue Dächer für die zerstörten Häuser investiert. Vom Rest kaufte man kleine Weihnachtsgeschenke für die Kinder des Dorfes und Getränke für die Weihnachtsfeier.
"Die Spendenaktion in Deutschland führte zu weiteren Hilfeleistungen", berichtet Alexander Bach. Zahnärzte aus der Umgebung Odiongans, aber auch Spender aus Großbritannien beteiligten sich daran. Bach: "Der tiefe Dank der Einwohner Odiongans gilt allen Spendern und Unterstützern für die uneigennützige Hilfe bei der Überwindung der schlimmsten Folgen dieser Naturkatastrophe."