Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Talentschmiede zur Lehrstelle: Landkreis Harburg und Süderelbe AG wollen Ausbildungschancen für Schüler verbessern

Vor dem Haus Schnede: die Schülergruppe mit Projektleitern und Betreuern (Foto: oh)
ce. Salzhausen. "Talentschmiede U20" heißt ein neues Projekt, das der Landkreis Harburg und die Süderelbe AG ins Leben gerufen haben. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Mentoren, einem Pädagogenteam und regionalen Unternehmen als Partnern wollen sie die Ausbildungschancen von Schülern verbessern. Zum Projekt gehört auch ein "Kickstart-Camp", bei dem sich 30 Achtklässler derzeit eine Woche lang kostenlos im Salzhäuser Veranstaltungszentrum Haus Schnede auf ihren Berufseinstieg vorbereiten.
Erster Kreisrat Rainer Rempe machte sich jetzt ein Bild von den Aktivitäten. "Wir wollen möglichst allen Schülern eine Berufsperspektive geben und sie ermutigen, dabei selbst Verantwortung für ihre Zukunft zu übernehmen", so Rempe.
Bei der "Talentschmiede" machen jeweils 15 Jungen und Mädchen aus acht Haupt-, Ober- und Integrierten Gesamtschulen (IGS) im Kreis mit. Ausgewählt wurden sie in Abstimmung mit den Lehrern. Im Haus Schnede entwickeln sie in individuellen Trainings und Workshops Vorstellungen von ihrer beruflichen Zukunft. Auf dem Programm stehen das Auftreten bei Vorstellungsgesprächen, Infos zum Arbeitsmarkt und Coaching. Zudem wird in Kreativ-Werkstätten ein Film unter dem Titel "Meine Zukunft - (k)eine Zukunft" erarbeitet. Am Titelsong für den Film schrieb Teilnehmerin Annika Hackbarth (14) von der Oberschule Hanstedt mit. "Das Texten hat mir viel Spaß gemacht. Bei der 'Talentschmiede' lerne ich, wie ich mich beim Bewerbungsgespräch richtig verhalte, und bekomme wertvolle Tipps, um mich nicht einschüchtern zu lassen", sagt die Schülerin mit dem Berufswunsch Köchin. In den Kreativ-Werkstätten aktiv ist derweil Astrit Jefkaj (14) von der IGS Buchholz. "Ich möchte hier dazulernen, um meine Noten zu verbessern und später Kfz-Mechatroniker werden zu können."
"Der Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf fällt vielen Schülern oft schwer, sie brauchen konkrete Unterstützung und Begleitung", so Dr. Oliver Brandt, Projektleiter bei der Süderelbe AG. "Dazu gehören auch die Förderung der Persönlichkeit und die Stärkung des Selbstbewusstseins."
Im Anschluss an das "Kickstart-Camp" nehmen die Schüler an sieben Aktiv-Wochenenden teil, in denen sie Berufe ausprobieren und Talente entdecken können. Dabei werden sie im Bewerbungsprozess von ehrenamtlichen Mentoren begleitet.
Die Kosten für die "Talentschmiede U20"-Initiative bezifferte Rainer Rempe mit rund 300.000 Euro. Davon trägt 75.000 Euro der Kreis, der Rest wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.
- Die "Talentschmiede U20" sucht noch weitere Mentoren und Praxispartner wie etwa Ausbildungsbetriebe, die Kontakt zu möglichen Bewerbern bekommen wollen. Infos bei Dr. Oliver Brandt (Tel. 040 - 355103412, E-Mail: brandt@suederelbe.de) und unter www.talente-harburg.de.