Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Kreismeister im jaglichen Schießen wurden ermittelt

Kreismeister aller Klassen: Paul Ueckermann vom Hegering Garlstorf (Foto: Heribert Strauch)
ce. Garlstorf. Insgesamt 104 Jägerinnen und Jäger traten jetzt bei den Kreismeisterschaften im jagdlichen Schießen an, die die Jägerschaft Landkreis Harburg (JLH) auf ihrer Schießanlage in Garlstorf veranstaltete. Den begehrten Titel "Kreismeister aller Klassen" holte dabei Paul Ueckermann (34) aus Hörpel, der für den Hegering Garlstorf antrat. Er erreichte 332 von 350 möglichen Punkten. In Garlstorf war er auch bester Schütze auf den laufenden Keiler, bester Kugelschütze und Bester in der "Offenen Klasse".
Ueckermann, von Beruf Förster in den niedersächsischen Landesforsten, hatte vor den Kreismeisterschaften bereits äußerst erfolgreich am Vergleichswettkampf im jagdlichen Schießen in der "Sonderstufe Gold" teilgenommen, der auf der Schießanlage der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) stattfand. Dort holte der Heidjer alle 350 möglichen Punkte.
"Kreismeister im Kurzwaffenschießen" wurde Gerhard Schwencke (Hegering Tostedt) mit 193 von 200 Punkten. Sein Zwillingsbruder Joachim holte mit 191 Punkten den zweiten Platz.
Mannschaftskreismeister unter 18 angetretenen Gruppen wurde das Team I des Hegerings Winsen. Zu ihm gehörten die Jagdschützen Dieter Lembke, Maik Scheele, Michael Kröger, Matthias Carstens, Marco Ruschmeyer und Reinhard Boettger. Auf den zweiten Platz kam die Mannschaft III des Hegerings Tostedt, gefolgt vom Team I aus Hanstedt.
Bester Flintenschütze wurde Dieter Lembke (Winsen). Beste Jägerin und beste Schützin im Kugelschießen war Anke Peper (Hanstedt) und Beste bei den Wurfscheiben Maren Grabe (Hittfeld). Als Jagdschützen in ihrer Leistungsklasse den ersten Platz erreichten Jan Herbst (Buchholz) bei den Junioren, Detlef Kurz (Tostedt) in der B- und C-Klasse sowie Timo Hildebrand (Stelle) in der D-Klasse.
JLH-Vorsitzender Horst Günter Jagau freute sich über die insgesamt hervorragenden Schießergebnisse und dankte den Schützen für ihr diszipliniertes Verhalten. Einen weiteren Dank richtete er an Matthias Carstens, Geschäftsführer der gemeinnützigen Schießstand Garlstorf GmbH, und dessen Team für die Vorbereitung des Wettstreits, an Rudolf Klippel als Bezirks- und Kreis-Obmann für das jagdliche Schießen und an das Versorgungsteam um Karl-Heinz Hochmuth. Klippel verlieh an jeweils sechs Jagdschützen die Schießleistungsnadel in Bronze bzw. Silber des Deutschen Jagdschutzverbandes (DJV) mitsamt Urkunden.