Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizei-Razzia im Krankenhaus Salzhausen

War Schauplatz einer Razzia: das Krankenhaus an der Bahnhofstraße in Salzhausen
ce. Salzhausen.Abrechnungsbetrug im Krankenhaus Salzhausen?: Am Donnerstag durchsuchten Ordnungshüter im Auftrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg die Geschäftsräume von Deutschlands einziger genossenschaftlicher Klinik nach Patientenakten von 2009 bis 2012. Auslöser war die Anzeige eines Krankenversicherungsträgers, der eine für ihn nachteilige Abrechnung ärztlicher Leistungen während dieser Jahre vermutet. Der gesamte seinerzeit amtierende Vorstand des Krankenpflegevereins als Träger des Hauses wird in diesem Zusammenhang beschuldigt. Konkrete Tatvorwürfe wurden im Anfangsstadium der Ermittlungen noch nicht genannt. Die ehemalige Führungsriege sei sich aber "eines strafrechtlichen Fehlverhaltens nicht bewusst", erklärte Krankenhaus-Geschäftsführerin Ute Golbach. "Der amtierende Vorstand wird daher eine intensive interne Aufklärung betreiben und die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nach besten Kräften unterstützen", so Golbach weiter. Gemeinsam mit den verantwortlichen Ärzten der einzelnen Krankenhaus-Abteilungen würden unverzüglich Bestandsaufnahmen zur Abrechnungspraxis erfolgen, um die Betrugsvermutungen umgehend vollständig zu widerlegen. "Der laufende Krankenhausbetrieb ist durch das Ermittlungsverfahren nicht beeinträchtigt", betonte Golbach.
"Ich unterstütze den Krankenhausvorstand und finde es gut, dass er mit den Ermittlungsbehörden kooperiert", sagte Salzhausens Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause in einer Stellungnahme gegenüber dem WOCHENBLATT. Und weiter: "Ich bin erleichtert, dass die Ermittlungen nichts mit dem laufenden Insolvenz-Planverfahren des Krankenhauses zu tun haben."