Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Reger Andrang bei Salzhäuser "Advent in Hütten und Scheunen"

"Herz-Klopfen" für guten Zweck: Anne Fischer-Hölscher kaufte ein von Günther Prehn im Auftrag des Lions Clubs Buchholzer Löwen geschmiedetes Herz

Neues Weihnachtsmarkt-Konzept begeisterte die Besucher

ce. Salzhausen. In der mit begeisterten kleinen und großen Zuschauern voll besetzten Scheune der Salzhäuser Familie Heuer "rockten" die nicht nur vom Theater Lüneburg bestens bekannten Schauspieler Burkhard Schmeer, Kerstin Kessel und Mirko Hüsing im Märchen "Als der Teufel den Weihnachtsmann einsperrte" den jüngsten Weihnachtsmarkt in Salzhausen. Die Aufführung des von Schmeer geschriebenen Stückes für Zuschauer "von 3 bis 103 Jahren" war nur einer der Höhepunkte des Marktes, der dieses Jahr unter dem neuen Motto "Advent in Hütten und Scheunen" Tausende begeisterte Besucher anlockte.Sie kamen, um das breite Angebot an Unterhaltung, Aussteller-Budenmeile und Leckerbissen zu erleben, das der Verkehrs- und Kulturverein (VKV) als Veranstalter diesmal über das traditionelle Markt-Areal rund um die Schmiedestraße und Winsener Straße hinaus stark erweitert hatte.
"Ich empfinde es gerade in diesen weltweit unruhigen Zeiten als großes Geschenk, das wir hier in einem friedlichen Miteinander die Adventszeit begehen können", sagte VKV-Vorsitzender Hans-Uwe Weyer bei der Eröffnung. Eine fröhliche Gemeinschaft von Flüchtlingen und Einheimischen gab es beispielsweise im Haus des Gastes, wo Farhad aus Syrien Weihnachtslieder sang und dafür viel Beifall erntete.
Der "neue" Weihnachtsmarkt gefiel auch Anne Fischer-Hölscher (71) aus Wulfsen, die sich auf dem Scheunengelände der Familie Heuer von Dachdeckermeister und Hobby-Schmied Günther Prehn aus Hamburg Herzen aus Schiefergestein fertigen ließ. Das "Herz-Klopfen" veranstaltete der Lions Club Buchholzer Löwen, der Erlös kam alleinerziehenden Müttern in der Region zugute.
Zugunsten ihrer Vereinskasse schenkten die Fußballer der 1. Herrenmannschaft der SG Salzhausen-Garlstorf (SaGa) am Stand in der Winsener Straße leckere Drinks aus. "Wir wollen im Juni ins Stubaital nach Österreich fahren. Das kostet rund 6.000 Euro", so SaGa-Kicker Frederik Pehl. Nach dem Einsatz auf dem Markt flossen gut 2.000 Euro in die Reisekasse.
Fester Bestandteil des Weihnachtsmarktes war das Knusperhäuschen-Bauen, das der Kunstverein "KuKuK" in seinem Atelier in der Schmiedestraße anbot. Die Aktion wurde großzügig von der Volksbank Lüneburger Heide eG und von der Salzhäuserin Elisabeth Mestmacher gesponsert. "Das ist eine tolle Sache", freute sich Schaustellerin Jessica Greier (36), die mit einem Karussell den Markt bereicherte und in einer Arbeitspause mit ihren beim "Hausbau" kreativen Kindern Mick (8) und Joy (6) vorbeischaute.