Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Salzhäuser Gymnasiasten sammelten fast 6.000 Euro für Waisenkinder in Tansania

Bei der Scheckübergabe (v. li.): Karla Friedrichs, Marcel Matthies, Norbert Stüven, Robert Hörner, Birgit Lange und Arne Simon
ce. Salzhausen. Dieses vorbildliche Engagement sollte Schule machen: Die stolze Summe von exakt 5.927 Euro als Spende vom Gymnasium Salzhausen bekam jetzt der Lüneburger "Verein für internationalen und interkulturellen Austausch" (VIA) zur Unterstützung des Waisenhauses Watotu Wetu im ostafrikanischen Tansania. Das Geld war beim jüngsten Sommerfest des Gymnasiums und bei einem Sponsorenlauf im Rahmen des Wald- und Wiesenlauf des MTV Salzhausen zusammengekommen. Schulleiter Norbert Stüven, der am Gymnasium für Gesellschaftswissenschaften zuständige Lehrer Arne Simon sowie Karla Friedrichs und Marcel Matthies von der Schülervertretung übergaben den symbolischen Scheck an Birgit Lange und Robert Hörner von "VIA".
"Das Geld wird im Waisenheim unter anderem in den Bau von Wassertanks investiert sowie zur Zahlung der Stromrechnungen und von Schulfahrten der derzeit 68 betreuten Kinder", berichtete Hörner. Mit 5.000 Euro könne der Unterhalt des Heimes für zehn Monate gewährleistet werden. "Wir sind inzwischen so etwas wie die Hauptsponsoren des Heimes", freuten sich Norbert Stüven und Arne Simon. Sie wiesen darauf hin, dass das Gymnasium Salzhausen die Einrichtung bereits seit fünf Jahren mit den Einnahmen aus den Sommerfesten unterstützt. Den Anstoß dazu hatte der ehemalige Salzhäuser Schüler Ulf Kanefendt gegeben, als er nach dem Abitur 2009 ein einjähriges Praktikum in dem Heim absolvierte und den Kontakt herstellte.