Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Sehr gutes Finanzjahr": Gemeinde Toppenstedt blickte bei "Burnreeken" aus 2013 zurück

Bürgermeister Heinrich Nottorf
ce. Toppenstedt/Tangendorf. "Unser Finanzjahr 2013 war sehr gut!" Diese positive Bilanz zog Heinrich Nottorf, Bürgermeister der Gemeinde Toppenstedt mit Ortsteil Tangendorf, kürzlich beim traditionellen "Burnreeken" in den Dörfern. Die Einnahmen lagen laut Nottorf um satten 340.000 Euro über dem ursprünglichen Ansatz. Dieses sei unter anderem zurückzuführen auf starke Zuwächse bei Grund-, Gewerbe- und Umsatzsteuern. Der größte Brocken bei den Ausgaben seien die Straßen- und Wegeausbesserungen gewesen, mit 180.000 Euro um 80.000 Euro über der zunächst eingeplanten Summe gelegen hätten.
Das gute Finanzpolster der Kommume - so Nottorf - sei notwendig, um beispielsweise die Erschließung des Nindorfer Weges vorzufinanzieren, den Straßenausbau fortzusetzen und marodes Straßenlicht zu erneuern. "In jedem Fall ist die Gemeinde weiter schuldenfrei", freute sich der Verwaltungschef.
In diesen Wochen werde in den politischen Gremien der Haushalt 2014/2015 beraten. Zudem sollten die Planungen für das Gewerbegebiet Tangendorf und die damit verbundene Ortsumgehung Thieshope vorangetrieben werden. Nottorf: "Auch die Entwicklung des Regionalen Raumordnungsprogrammes wird vor dem Hintergrund des bei Toppenstedt geplanten Windparks Stoff für Diskussionen bieten."