Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Spielerisch den Teamgeist fördern": Jugendpflege Salzhausen und Billardverband machen mit bei bundesweiten Aktionstagen

Am Billardtisch: Salzhausens Jugendpflegerin Monika Rase, Aktions-Mitinitiator Klaus Dittkrist (hi.) sowie die Jugendlichen Crohmann, Lisa, Jacob, Daniel, Yanik und Ramon
ce. Salzhausen. Der Billardtisch im Jugendzentrum in Salzhausen ist in diesen Tagen der angesagteste Treffpunkt für die Heranwachsenden. Yanik Beitzen (16) und viele andere trainieren dort für die Aktionstage "Deutschland spielt Billard", bei denen auch zahlreiche Jugendliche aus dem Kreis Harburg mitmachen. "Ich schwöre auf das Spiel mit Queue und Kugel", sagt Yanik.
Mit den Aktionstagen, die am 3. und 4. Mai jeweils von 10 bis 22 Uhr in vielen Billardhallen stattfinden, will die Deutsche Billard Union erstmals Interessierte jeden Alters an den beliebten Zeitvertreib heranführen. Bei den beteiligten Vereinen können die Besucher die Tische kostenlos nutzen.
"Billard fördert bei den Jugendlichen die Konzentration und den Teamgeist und ist eine gute Übung für ein eigenes Billardcafé, das wir vor Ort gerne hätten", sagt Monika Rase, die in Salzhausen im Auftrag der Winsener Reso-Fabrik als Jugendpflegerin arbeitet. Mit Billardfans ab zwölf Jahren fährt sie per Bus am Sonntag, 4. Mai, um 11 Uhr vom Rathausplatz aus zu "Piazza-Bowling" in Holm-Seppensen (Buchholzer Landstraße 13), wo die Tische des Buchholzer Billard-Clubs stehen. "Es haben sich schon einige Jungen und Mädchen gemeldet, wir können aber gerne noch ein paar mitnehmen", so Rase. Anmeldungen für das kostenlose Angebot nimmt sie per E-Mail unter monika.rase@t-online.de.
Mit angestoßen hat die Aktion Klaus Dittkrist (56) aus Westergellersen bei Salzhausen, der seit 1972 Billard spielt und Öffentlichkeitsbeauftragter des Billard-Landesverbandes Niedersachsen (BLVN) ist. "Die Jugendarbeit liegt mir sehr am Herzen. Man könnte an verschiedenen Orten im Landkreis auch gemeinsam Billardturniere veranstalten, ohne dass es die Teilnehmer viel Geld kostet", sagt der Familienvater.
Dittkrist engagiert sich für den Nachwuchs auch mit seiner Firma, der Maschener Spedition "Cargo Seal", und konnte weitere Unternehmen mit "ins Boot" holen. Verschiedene Vereine und Organisationen haben großes Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet. Dittkrist: "Es wäre schön, wenn wir für diese Projekte möglichst viele Kooperationspartner gewinnen könnten."
- Mehr über die Aktionstage und die teilnehmenden Vereine unter www.portal.billardarea.de/deutschland-spielt-billard.html. Infos auch unter klaus.dittkrist@blvn.de.