Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vierhöfens Retter rückten im vergangenen Jahr aus zu 21 Einsätzen

Gratulation für die Geehrten (v. li.): Jörn Petersen, Berthold Schuh, Erich Heitmann und Martin Warncke (Foto: Mathias Wille)
Freiwillige Feuerwehr Vierhöfen hielt Rückschau und ehrte verdiente Mitglieder

ce. Vierhöfen. Zu insgesamt 21 Einsätzen musste die Freiwillige Feuerwehr Vierhöfen in 2016 ausrücken. Vor allem mit umgestürzten Bäumen hatten die Retter bei Unwettern alle Hände voll zu tun. Das berichtete Vierhöfens Ortsbrandmeister Martin Warncke kürzlich auf seiner ersten Jahreshauptversammlung als Nachfolger des ehemaligen Wehrchefs Dieter Tschorschke.
Die Mitgliederzahlen der Wehr sind laut Warncke auf einem stabilen Niveau geblieben. In der Einsatzabteilung sind drei Frauen und 28 Männer aktiv, die Jugendwehr besteht aus neun Heranwachsenden, und der Kinderfeuerwehr gehören insgesamt 21 Jungen und Mädchen an. Jugendfeuerwehrwartin Jennifer Buschmann freute sich, dass "ihre" Wehr entgegen dem Trend auf Samtgemeindeebene wuchs. Die Jungbrandschützer nahmen unter anderem am Kreiszeltlager in Buchholz teil.
Als Vorsitzender des 182 Mitglieder starken Wehr-Fördervereins erinnerte Dieter Tschorschke daran, dass der Verein im vergangenen Jahr mit seinen Beiträgen die Anschaffung von Übungspuppen und zusätzlichen Gerätschaften für das Einsatzfahrzeug ermöglichte. Für die Jugend- und die Kinderfeuerwehr konnten mit Vereinsunterstützung Parkas sowie Bodenplanen für die Zelte gekauft werden.
Bei den Wahlen wurde Christian Bardowicks zum neuen Schriftführer gewählt, Ronald Wolter ist neuer Kassenprüfer.
Gemeindebrandmeister Jörn Petersen verlieh Berthold Schuh für dessen 50-jährige Mitgliedschaft in der Wehr das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes. Für 40 Jahre aktiven Dienst erhielten Martin Warncke und Erich Heitmann das Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen. Kinderfeuerwehrwartin Carmen Kreusel wurde zur Oberfeuerwehrfrau und Jan Abeska zum Oberfeuerwehrmann befördert. Steffen Apel und Simon Peper wurden nach erfolgreicher Absolvierung der Grundausbildung zu Feuerwehrmännern ernannt.
"Ihr seid die Basis für eine funktionierende Dorfgemeinschaft! Das Dorf ist stolz auf euch", lobte Vierhöfens Bürgermeister Eberhard Leopold zum Abschluss der Versammlung das Engagement der Feuerwehrleute.