Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Waldbrand" erfolgreich gelöscht: Kreisfeuerwehrbereitschaft probte den Ernstfall

Bei der Übung: Die Einsatzkräfte trainierten die Bekämpfung eines Waldbrandes bei Garlstorf (Foto: Feuerwehr)
ce. Garlstorf. Temperaturen um die 30 Grad und kaum Regen sorgen derzeit für eine erhöhte Wald- und Flächenbrandgefahr. Den Ernstfall probte die Kreisfeuerwehrbereitschaft jetzt bei einer großen Übung in der Osterheide, einem ausgedehnten Waldgebiet bei Garlstorf. Der scheidende Kreisbereitschaftsführer Norbert Petersen aus Garlstorf koordinierte dabei die Einsätze der aus Fahrzeugen und Mannschaften aus dem gesamten Landkreis zusammengesetzten Brandbekämpfungs-Fachzüge sowie der Fachzüge Wassertransport, Führung und Kommunikation. Unterstützung gab es durch die Tanklöschfahrzeuge aus Garlstorf, Garstedt und Evendorf, die im Pendelverkehr Löschwasser an die Einsatzstelle transportierten.
Norbert Petersen veranlasste, dass an einem breiten Waldweg Vorkehrungen getroffen wurden, um das Feuer an der weiteren Ausbreitung zu hindern. Zur Wasserversorgung wurden von zwei Hydranten der Hamburger Wasserwerke Schlauchleitungen über lange Wegstrecken verlegt.
Die von Brandschutzabschnittsleiter Torsten Lorenzen und Garlstorfs stellvertretendem Ortsbrandmeister Joachim Pahnke ausgearbeitete Übung wurde vom neuen Kreisbrandmeister Volker Bellmann und seinem zukünftigen Stellvertreter Sven Wolkau beobachtet. Alle zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf.
Im Anschluss bedankte sich Lorenzen bei Norbert Petersen mit einem Geschenk aller sieben Fachzüge für die langjährige gute Zusammenarbeit insbesondere bei den Einsätzen während der Elbehochwasser der vergangenen Jahre.