Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wertschöpfung im Dorf lassen"

Erste Planung: So könnte der Bürgerwindpark am Oheweg am Ortsrand von Toppenstedt aussehen (Foto: Foto: oh)
ce. Toppenstedt. "Ohewind" heißt ein neues Bürgerwindpark-Projekt, das Grundeigentümer aus dem Ort am Rande des Dorfes verwirklichen wollen. Bei einer Ortsbesichtigung und einem anschließenden öffentlichen Infoabend wurde das Vorhaben jetzt vorgestellt.
Zu dem Projekt haben sich Willy und Hilke Isermann, Otto Bartels, Martin Meyer, Jürgen Bostelmann, Cornelius Reemtsma und Jörg Klockmann zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie rund 25 Millionen Euro investieren, um auf einem rund 100 Hektar großen Acker-Areal voraussichtlich fünf Windenergie-Anlagen errichten. Die jeweils 2,5 bis 3 Megawatt starken "Spargel" mit einer Nabenhöhe von 135 Metern und 195 Metern Gesamtlänge sollen bis zu 6.000 Megawatt-Stunden pro Jahr produzieren können.
"Wir wollen Strom auf wirtschaftliche und ökologische Weise in der Region und für die Region erzeugen. Die Wertschöpfung soll dabei in Toppenstedt bleiben, und jeder Bürger der Gemeinde hat die Möglichkeit, sich zu beteiligen", sagte Willy Isermann. Privatleute und Gewerbetreibende sollen sich mit Einlagen ab etwa 1.000 Euro beteiligen können. "Innerhalb von 16 Jahren können sie eine Verzinsung zwischen sechs und acht Prozent erwarten", kündigte Isermann an.
Beraten werden die "Ohewind"-Initiatoren bei ihrem Projekt von der "Igenieur Netzwerk Energie eG" (INeG), einer unabhängigen Energieberatung für Genossenschaften. Zudem kooperieren sie mit dem Maschinenring Harburg. Andreas Hastedt vom Maschinenring berichtete, Prüfungen im Vorfeld der Neuauflage des Regionalen Raumordnungsprogrammes hätte eine gute Windlage im Raum Toppenstedt ergeben. Matthias Partetzke vom INeG-Vorstand hob hervor, dass durch die Windräder keine Beeinträchtigungen durch Schallgeräusche oder Schattenwurf zu befürchten wären. Die Planungskosten, die Partetzke mit bis zu 400.000 Euro bezifferte, würde die Planungsgruppe um Willy Isermann als "Risiko" tragen.
- Bevor es an die Detailplanung und die Gründung einer Betreiber-Gesellschaft geht, findet am Dienstag, 24. September, um 19.30 Uhr im Toppenstedter Gasthaus Bleecken ein weiterer Infoabend zum Bürgerwindpark statt. Infos per E-Mail unter willyisermann@t-online.de.